Lehrreiche Tage für Schüler

Wirtschaftskammer lädt zur Mitmachausstellung

+
Mit Feuereifer machen sich die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit und nutzen die Gelegenheit, praktische Arbeit am Bau zu erleben.

Reutte – Im Auftrag der Tiroler Bauwirtschaft und der Wirtschaftskammer Tirol machte die Mitmachausstellung „Erlebniswelt Baustelle“ jetzt zum zweiten Mal Halt in der Wirtschaftskammer Reutte.

Rund 500 Schülerinnen und Schüler der Volks- und Neuen Mittelschulen freuten sich vergangene Woche über lehrreiche und spannende Tage, die sie in der Wirtschaftskammer erlebten. Die teilnehmenden Schulklassen erfuhren viel Wissenswertes rund um die Berufe am Bau und konnten dies dann auch gleich ausprobieren. Es wurde fleißig gemörtelt, Fliesen gelegt, getischlert, gemalt, gepflastert, gespenglert und noch vieles mehr. Im Rahmen des Projekts wurde den Kindern nicht nur vermittelt, dass die Berufe am Bau für uns Menschen unersetzlich sind, sondern dazu noch jede Menge Spaß machen können.

 Interesse wecken 

Dass Handwerk nicht nur ein Beruf sondern auch Berufung werden kann, sollte an zwei Tagen den Sechs- bis Zwölfjährigen beim praktischen Ausprobieren gezeigt werden. Insgesamt wurden 14 Lehrberufe vorgestellt und die Schüler erlebten hautnah, wie es auf einer Baustelle zugeht. „Dass auch die Bauwirtschaft händeringend nach Nachwuchs sucht, ist allgemein bekannt. Mit diversen Aktionen wie KIWI (Kinder in der Wirtschaft) und dem Talent-Check sind wir seit Jahren bemüht, das Interesse für die Lehre zu forcieren“, erklärte WK-Obmann Christian Strigl. 

Es gelte die engen Ressourcen zu nutzen und schon frühzeitig das Handwerk „schmackhaft“ zu machen. Dabei müssten auch gesellschaftliche Vorbehalte gegenüber dem Handwerk überwunden werden. „Die Stärke des Handwerks auszunutzen und sichtbar zu machen und auf die 'Karriere mit Lehre' hinzuweisen, damit kann man nicht früh genug beginnen“, so Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Hotel am Festspielhaus: Zustimmung im zweiten Anlauf?
Hotel am Festspielhaus: Zustimmung im zweiten Anlauf?
Gala im Festspielhaus: Zuschuss für Bildung
Gala im Festspielhaus: Zuschuss für Bildung
Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Die Schwangauer messen ihre Kräfte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.