Bergwacht und Hubschrauber im Einsatz

Wanderin mit akuter Atemnot gerettet

+
Am Mittwochnachmittag bewährte sich die gute Zusammenarbeit zwischen Bergwacht und Hubschrauberbesatzung.

Pfronten – Bergwacht und Rettungshubschrauber mussten am Mittwochnachmittag zur Ostlerhütte auf dem Breitenberg ausrücken. Dort hatte eine Wanderin mit Atemproblemen zu kämpfen

Gegen 14.30 Uhr alarmierte die Integrierten Leitstelle Allgäu die Pfrontener Bergwacht. Eine Wanderin auf der Ostlerhütte hatte akute Atemprobleme. Der Rettungshubschrauber Christoph17 flog direkt zum Einsatz und setzte die Notärztin auf dem Breitenberg ab. 

Anschließend wurden nach angaben der Bergwacht zwei Bergretter am Landeplatz der St. Vinzenz Klinik aufgenommen und auf die Osterhütte geflogen.

Parallel fuhren zwei weitere Bergretter mit dem Rettungsfahrzeug auf den Breitenberg. Nach Versorgung transportierte die Bergwacht die Patientin in ein Krankenhaus.

lt

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: das Ostallgäu nähert sich der 100er-Inzidenz-Grenze
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: das Ostallgäu nähert sich der 100er-Inzidenz-Grenze
Glückliche Rettung am Säuling
Glückliche Rettung am Säuling
Corona-Krise: Allgäuer Landräte fordern Ministerpräsident Söder zum Handeln auf
Corona-Krise: Allgäuer Landräte fordern Ministerpräsident Söder zum Handeln auf
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30

Kommentare