1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Die Garmischer Sanitäter feierten drei Tage lang ihre 100 Jahre Dienst am Nächsten

Erstellt:

Kommentare

Schauübung
Gemeinsame Schauübung mit der Frewilligen Feuerwehr. ©  Klaus Munz

GAP – Drei Tage lang feierte sich die Sanitätsbereitschaft Garmisch. Nicht ohne Grund! 100 Jahre Bestand bedeuten 100 Jahre Hilfsbereitschaft, 100 Jahre Dienst am Nächsten. Bereits am Freitag, 22. Juli luden die Sani`s das Partyvolk und jeder der sich dazuzählte, zu einem Abend mit der beliebten und bekannten Unterammergauer Band „JANKA ROO“ in die Bayernhalle ein. Der darauffolgende Samstag stand dabei ganz im Zeichen der „Außenpräsentation“ der Organisation. Als idealer Platz dafür erwies sich der Richard-Strauss-Platz und die Fußgängerzone. Großes Interesse herrschte gerade dann, als stündlich die Schauübungen der Sanitätskolonne angesagt waren.

Die Besucher kamen, nahmen die ausgestellte Technik in Augenschein und verfolgten die Schauübungen aus unmittelbarer Nähe. Alle Arbeitsschritte, die verwendeten Ausrüstungsgegenstände und Fahrzeuge wurden dabei von den „Moderatoren“ Andreas Kumeth, Hans Steinbrecher senior und auch Peter Gröbl, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Garmisch fachkundig erklärt. So wurde eine Personenbergung simuliert, hierzu verwendeten die Ehrenamtlichen der Bereitschaft die CBRN(E)-Spezialanzüge, die etwa bei chemischen, biologischen oder radioaktiven Gefahren eingesetzt werden.

Spektakulär auch die gemeinsame Schauübung mit der Freiwilligen Feuerwehr. Hier wurde realitätsnah ein Auto mit Hydraulikspreizer und –schere „zerlegt“, um die Insassen bergen und versorgen zu können. Auch eine Drehleiterübung mit Personenbergung stand noch an. Auch die Jugend kam an diesem Nachmittag auf ihre Kosten, es wurde geschminkt und das Glücksrad bei der Spielbank eifrig bewegt. Beim abendlichen Hoagart`n im Sanitätsdepot saßen viele Ehemalige gemütlich beieinander und erinnerten sich an viele gemeinsame Übungs- und Einsatzstunden bei der Sanitätskolonne. Der Sonntag begann bei Traumkulisse mit dem Festgottesdienst am Mohrenplatz. In der Bayernhalle ließen zahlreiche Festredner den Jubilar hochleben, würdigten den großen Einsatz für die Allgemeinheit über 100 Jahre hinweg und wünschten auch für die Zukunft alles Gute. mun

Auch interessant

Kommentare