AlpenTestival 2016 endete bei herrlichem Sonnenschein und mit über 13000 Besuchern

Pures Outdoor-Feeling unter Skischanze

+
Das AlpenTestival:Drei Tage vollgepackt mit Sport und Outdoor-Aktivitäten.

GAP – Um 4.30 Uhr auf den Berg rauf, Wände erklimmen, Wasser überqueren, neue Trails entdecken, den atemberaubenden Ausblick von der Schanze aus auf Garmisch-Partenkirchen erleben: Das ist einzigartig - so auch das AlpenTestival, das am vergangenen Wochenende zum fünften Mal stattfand.

Pünktlich zum Start am Freitag machte das Wetter leider nicht so mit, wie es sollte. Aus der Familien-Schlauchboot-Tour wurde schnell eine Rafting-Tour. Daniela aus Dortmund war dabei und hatte sehr viel Spaß dabei. „Wir wurden alle ziemlich nass, aber das war bei dem Regen dann auch egal. Ich hatte mir eine super Jacke zum Testen ausgesucht. Die werde ich sicher mitnehmen“, erzählte sie am Nachmittag. Am Abend hörte es auf zu regnen und Dr. Sigrid Meierhofer und Tourismus-Direktor Peter Nagel eröffneten das AlpenTestival 2016. „Ihr habt den Härtetest bestanden. Bei diesem Wetter outdoor zu sein, mag nicht jeder. Mit dem AlpenTestival beweist GaPa Tourismus mal wieder, dass Garmisch-Partenkirchen nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer eine geeignete Sportregion ist.“ Ein wenig später betrat Michi Wärthl die Bühne. Bis heute ist er immer noch der jüngste Bergsteiger, der den K2 ohne künstlichen Sauerstoff bestiegen hatte. Er zeigte einige seiner Bergtouren und die Besucher waren von den interessanten Geschichten und unglaublichen Bildern beeindruckt.

Pures Outdoor-Feeling unter Skischanze

Für einige begann der Samstag sehr früh, nämlich um halb 5. Dann ging es für einige Teilnehmer, darunter auch Redakteurin Alma Jazbec, rauf auf den Eckbauer. Um 6 Uhr gab es dann Frühstück mit einer herrlichen Sicht. Viele Besucher interessierten sich für die Führung auf die Skischanze. Im GaPa Abenteuerland gab es vieles zu entdecken unter anderem Kräuterwanderungen, das Gesundheits-Eck und den Flying Fox. Das AlpenTestival war nicht nur für die Großen ein Abenteuer. Für die Kleinen gab es unter anderem einen Kletterturm, den BMW Kids Parcour und einen Tischkicker. Langeweile stand das ganze Wochenende nicht auf dem Programm. Zufrieden sind die Veranstalter allemal mit dem Testival. 1000 Besucher waren heuer mehr da als 2015. „Wir freuen uns, dass alle Teilnehmer eine schöne Zeit hatten und alles prima geklappt hat“, so Pressesprecherin von GaPa Tourismus Elisabeth Brück. Unterstützt wurde das Festival von der Gemeinde, Sport Conrad und Alpin Convention.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Meistgelesen

"Immer auf meine Hand schauen"
"Immer auf meine Hand schauen"
Zunehmender Bedarf zu erkennen
Zunehmender Bedarf zu erkennen
Das Kainzenbad macht auf
Das Kainzenbad macht auf
Hader spielt Hader
Hader spielt Hader

Kommentare