Ressortarchiv: Garmisch-Partenkirchen

Den Winter feiern "ganz oben"

Den Winter feiern "ganz oben"

Lange bevor in vielen Skigebieten die Saison eröffnet wird, steht auf Deutschlands höchstem Berg schon am heutigen Samstag, 27. und Sonntag, 28. November, die erste Veranstaltung auf dem Programm: Skifahrer, Snowboarder, Rodler und Schneeschuhwanderer treffen sich beim Schneefest der Bayerischen Zugspitzbahn.
Den Winter feiern "ganz oben"

Weihnachtsmarkt mit Wunschbaum

Von
Weihnachtsmarkt mit Wunschbaum
Startschuss für WM-Komödie

Startschuss für WM-Komödie

An diesem Freitag, 26. November, präsentiert das Kleine Theater unter der Regie von Tatjana Pokorny die turbulente Komödie zur Ski-WM 2011 „Hals- und Beinbruch“. Anlässlich des 75-jährigen Bestehens von Garmisch-Partenkirchen hat Autor Matthias Weckmann ein Stück geschrieben, „das die charmanten, kleinen, feinen Unterschiede zwischen den zwei Ortsteilen hervorarbeitet, aber zeigt, wie sehr sich die Bewohner eigentlich ähneln und auch gegenseitig schätzen“, erklärt Weckmann.
Startschuss für WM-Komödie
Temporeiche Komödie – "Starke Frauen" im kleinen Theater

Temporeiche Komödie – "Starke Frauen" im kleinen Theater

Der bekannte Autor Horst Pillau war höchstpersönlich unter den Premierengästen im Kleinen Theater. Gemeinsam mit seiner Gattin war er extra dazu aus Berlin angereist. Und er war begeistert von der Aufführung seines Stücks: „ Frauen sind stark“ unter der Regie von Theaterdirektorin Regina Rohrbeck.
Temporeiche Komödie – "Starke Frauen" im kleinen Theater
Stumme Zeugen im Ammertal - Marterl erinnern an Krieg, Mord und Pest

Stumme Zeugen im Ammertal - Marterl erinnern an Krieg, Mord und Pest

Von
Stumme Zeugen im Ammertal - Marterl erinnern an Krieg, Mord und Pest
Erinnerung und Ermahnung – Am Marienplatz steht seit Mittwoch ein Denkmal für jüdische Opfer des Pogroms

Erinnerung und Ermahnung – Am Marienplatz steht seit Mittwoch ein Denkmal für jüdische Opfer des Pogroms

44 Metallstäbe in unterschiedlichen Längen, festgehalten von drei rostbraunen Eisenplatten, die für das Dritte Reich stehen, sollen seit vergangenem Mittwoch auf dem Marienplatz an die 44 jüdischen BürgerInnen aus Garmisch-Partenkirchen erinnern, die am 10. November 1938 gezwungen worden waren, ihre Heimat zu verlassen.
Erinnerung und Ermahnung – Am Marienplatz steht seit Mittwoch ein Denkmal für jüdische Opfer des Pogroms