Heftige Auseinandersetzung zwischen Vermieter und Mieter in Garmisch-Partenkirchen

Kriminalpolizei untersucht eskalierten Streit

+

GAP - Wegen verschiedener, erheblicher Delikte muss sich ein 50-jähriger Mann aus Garmisch-Partenkirchen jetzt verantworten. Am Sonntagnachmittag, 3. Dezember, war es zu einer Auseinandersetzung von ihm mit fünf Männern gekommen, deren genaue Hintergründe jetzt von der Kriminalpolizei Garmisch-Partenkirchen untersucht werden.

Vier Besucher befanden sich, so der Stand der Ermittlungen, am Sonntagnachmittag in der Wohnung eines 22-Jährigen in Garmisch-Partenkirchen, als der Vermieter (50) der Wohnung hinzukam. Warum die Situation anschließend eskalierte, ist jetzt Gegenstand der Untersuchungen der Kripo. Der Tatverdächtige, welcher der Vermieter der Wohnung ist, soll mehrere der Opfer geschlagen haben, wobei in einem Fall auch ein Baseballschläger als Waffe eingesetzt worden sein soll. Als sich die Auseinandersetzung schließlich vor das Wohnanwesen verlagert hatte, soll der 50-Jährige mit seinem Pkw auf die Gruppe zugefahren sein, um diese zu überfahren. Wie die Geschädigten angaben, konnten sie sich aber in Sicherheit bringen und hinter ein Tor flüchten.

Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft München II wird der Tatverdächtige im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Partnachklamm weiterhin geschlossen - Behebung der Unwetterschäden laufen
Partnachklamm weiterhin geschlossen - Behebung der Unwetterschäden laufen
Verhalten an Bushaltestellen
Verhalten an Bushaltestellen
Bei Polizeikontrolle türkische Asylsuchende aufgegriffen
Bei Polizeikontrolle türkische Asylsuchende aufgegriffen
Jobtausch die Zweite: eine IT, zwei Welten
Jobtausch die Zweite: eine IT, zwei Welten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.