Benefizkonzert am 11. September auf dem Richard-Strauss-Platz

Die Big Band der Bundeswehr spielt am Samstagabend in Garmisch-Partenkirchen. Foto: Bundeswehr

„Gute Musik professionell präsentieren“: Dieser Anspruch des Bandleaders der Big Band der Bundeswehr, Oberstleutnant Christoph Lieder und aller Musiker der Band, hat dazu beigetragen, dieses Orchester zu einem Sympathieträger in ganz Deutschland und im Ausland heranreifen zu lassen. Christoph Lieder ist der Meinung, die „Partitur“ zum Erfolg auf den „Brettern“, die ihm und seinen Männern die Welt bedeuten, wird aus dem Gefühl für die Musik, Talent und Können sowie gemeinsamer harter Arbeit und Disziplin geschrieben. Am Samstag, 11. September, kann man sich vom Können der weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Showband der Bundeswehr überzeugen: Im Rahmen eines Benefizkonzerts lassen die Musiker auf Einladung des Lions-Clubs um 20 Uhr auf dem Richard-Strauss-Platz im Zentrum von Garmisch „open air“ und damit bei jedem Wetter ihre mitreissende Musik für den guten Zweck erklingen.

Unter Leitung des ehemaligen Chefs des Garmisch-Partenkirchner Gebirgsmusikkorps, Oberstleutnant Christoph Lieder, werden die 26 Profimusiker in Uniform, zusammen mit der stimmgewaltigen Sängerin Bwalya aus Sambia, den Zuhörern ihr fast unerschöpfliches Repertoire von Glenn Miller & Co über Queen, Phil Collins und Robbie Williams bis hin zu Shakira zu Gehör bringen. Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs der CSU, Alexander Dobrindt, werden politische Repräsentanten und Spitzensportler aus der Region, zusammen mit den Mitgliedern der Lions Clubs Garmisch-Partenkirchen und Werdenfels, die Sammelbüchse schwingen und die Zuhörer um Spenden für die „Garmisch-Partenkirchner Tafel“ bitten. Der Erlös der Sammlung soll für die Anschaffung eines Kühlfahrzeugs verwendet werden – 30.000 Euro werden dafür benötigt. Seit ihrer Gründung 1971 hat die im rheinischen Euskirchen beheimatete Big Band der Bundeswehr unzählige Konzertveranstaltungen durchgeführt, bei denen mehr als 16 Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingespielt wurden. Außerdem ist die Band häufig weltweit in „diplomatischer Mission“ der Bundesregierung unterwegs, um für den „guten Ton“ auf internationalem Parkett zu sorgen. Ob Moskau, New York, Oslo, Madrid, Tokio oder Berlin, oder den UN-Truppenteilen aller Nationen in den Einsatzgebieten der Bundeswehr im Ausland, die Klänge der Big Band der Bundeswehr sind vielen Zuhörern in bester Erinnerung. Heute setzt sich das Orchester aus 26 Profimusikern zusammen. Jeder von ihnen ist auf mehr als einem Instrument ein exzellenter Solist. Fast alle Musiker sind Berufssoldaten. Des weiteren gehören acht Bühnentechniker sowie zwei zivile Berufskraftfahrer dazu, die für eine pünktliche Ankunft von Personal und Material an den jeweiligen Auftrittsorten im In- und Ausland Sorge tragen. Nicht zu vergessen der Tonmeister und der Monitormann, die an den Reglern des Mischpults für den richtigen Sound am jeweiligen Auftrittsort zu sorgen. 8 Tonnen Equipment muss die Technikcrew für jeden Auftritt bewegen.

Auch interessant

Meistgelesen

Im Dorf halten die Generationen zusammen
Im Dorf halten die Generationen zusammen
Ganz Farchant feierte mit
Ganz Farchant feierte mit
Im Dorf halten die Generationen zusammen
Im Dorf halten die Generationen zusammen
Gaumedaillen in Bronze überreicht
Gaumedaillen in Bronze überreicht

Kommentare