Bergunfall an der Alpspitze

37-Jähriger tot aufgefunden

+
Der Mann konnte nur mittel Hubschrauber geborgen werden.

GAP - Am gestrigen Mittwoch war ein 37-jähriger aus Garmisch-Partenkirchen auf de Klettersteig „Ferrata“ zur Alpspitze gewesen. Laut Polizeimeldung war er war alleine unterwegs und ging ohne Helm und Sicherung.In einer Höhe von ca. 2450 Höhenmeter traf ihn, laut Zeugenangaben, gegen 13.50 Uhr ein Stein und er stürzte ca. 150 Meter ab und blieb an einer schwer zugänglichen Rinne liegen. Der mit dem Hubschrauber Christoph Murnau herbeigeholte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Der Abgestürzte wurde durch Kräfte der Bergwacht Grainau und der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei mittels Hubschrauber geborgen.

Der genaue Unfallhergang wird durch einen Polizeibergführer ermittelt. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben könnten werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen, Tel. 08821/9170, in Verbindung zu setzen.

Von Alma Jazbec

Meistgelesene Artikel

"Königin der Verfolgung"

GAP – Bei den vergangenen Weltmeisterschaften in Oslo war es Laura Dahlmeier, die bei fünf Starts fünf Medaillen holte. Einmal Gold, einmal Silber …
"Königin der Verfolgung"

"Es ist unglaublich"

GAP – Es war ein ungewohntes Bild bei der Pressekonferenz nach dem Einzelrennen am Mittwochnachmittag in Hochfilzen. Die Siegerin Laura Dahlmeier …
"Es ist unglaublich"

Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber mehr kontrolliert

Landkreis - Bayerns Innenminister Joachim Hermann kündigte vor kurzem regelmäßige Kontrollen von Asylbewerberunterkünften an. Das Polizeipräsidium …
Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber mehr kontrolliert

Kommentare