Bergunfall an der Klammspitze

Mann setzte selbst Notruf ab

+
Der Verletzte setzte den Notruf selbst ab.

Oberammergau - Heute unternahm ein 32-jähriger Mann aus Maisach eine Bergtour auf die Große Klammspitze in den Ammergauer Alpen. Vom Schloss Linderhof ging der Mann über die Brunnenkopfhütte in Richtung Klammspitze. Auf einer Höhe von ca. 1750 Meter querte er ein steiles, ostseitig exponiertes Schneefeld.

Auf dem Schneefeld rutschte der Mann aus und stürzte in der Folge etwa 50 Meter über ein steiles teils mit Felsen durchsetztes Schneefeld ab. Dabei zog er sich erhebliche Verletzungen zu. Der 32-jährige war noch selbst in der Lage, einen Notruf abzusetzen. Die anschließende Bergung erfolgte durch den Rettungshubschrauber Christoph Murnau, der den Verunfallten in das Unfallklinikum nach Murnau verbrachte. Lebensgefahr besteht für den Bergsteiger nicht. 

Für die Bergung waren neben dem Rettungshubschrauber noch die Bergwacht Oberammergau mit fünf Mann und ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Meistgelesen

500 Euro aus Bedienungsgeldbeutel gestohlen
500 Euro aus Bedienungsgeldbeutel gestohlen
Täter stellt sich Polizei
Täter stellt sich Polizei
"Vor Hobbyköchen habe ich Respekt"
"Vor Hobbyköchen habe ich Respekt"
"Anspruchsvolles Fliegen"
"Anspruchsvolles Fliegen"

Kommentare