Seit 4. November gelten neue Besuchsregeln

Besucherstopp am Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Vogelblick aufs Klinikum
+
Seit dem 4. November gelten am Klinikum Garmisch-Partenkirchen neue Besuchsregeln.

GAP – Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen hat sich auf die aktuelle Corona-Lage eingestellt. Zum Schutz von Patienten, Angehörigen, Mitarbeitern und der Bevölkerung im Landkreis wurde die Besuchsregelung wieder verschärft. Seit Mittwoch, 4. November, gilt ein Besucherstopp am Klinikum Garmisch-Partenkirchen. 

Folgende Ausnahmen sind vorgesehen: - ein werdender Vater; - ein Elternteil eines erkrankten Kindes; - ein Angehöriger eines Palliativpatienten; - Angehörige eines sterbenden Patienten.

Die aktuelle Lage wird täglich neu bewertet und entsprechende Maßnahmen daraus abgeleitet. Die Krankenhaushygiene ist in alle Prozesse eingebunden. Zusätzlich befindet sich das Klinikum in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, den Rettungsdiensten und anderen Gesundheitseinrichtungen im Landkreis. Das Handeln richte sich strikt nach den Leitlinien und Hygienevorschriften des Robert-Koch-Instituts (RKI) sowie nach Anordnungen und Vorgaben der zuständigen Behörden auf Bundes- und Landesebene aus, heißt es in der Begründung. Unabhängig davon ist das Klinikum Garmisch-Partenkirchen weiterhin für alle Notfallpatienten verfügbar. kb

Auch interessant

Kommentare