Jeder zweite tödliche Verkehrsunfall wird von Rasern verursacht

Bilanz Blitzmarathon

+

Region – Beim Blitzmarathon in der vergangenen Woche wurden im südlichen Oberbayern bei weit über 100 Messstellen fast 17.000 Fahrzeuge kontrolliert. Beinahe 600 Geschwindigkeitsüberschreitungen mussten dabei geahndet werden.

Obwohl auch 2018 wieder alle Messstellen frühzeitig im Internet veröffentlicht worden waren, gab es wieder viele Fahrzeuglenker, die zu schnell unterwegs waren. An 138 verschiedenen Messstellen im südlichen Oberbayern mussten während des „24-Stunden- Blitzmarathons“ von den 16.764 gemessenen Fahrzeugen 596 Verkehrsteilnehmer wegen Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit beanstandet werden. Zusätzlich wurden noch 41 weitere Verstöße festgestellt, die ebenfalls geahndet wurden. Der unrühmliche „Spitzenreiter“ wurde auf der B2 bei Garmisch-Partenkirchen gemessen: Statt der erlaubten 70 km/h blitzte es bei 133 km/h. Den Autofahrer, einen 38-jährigen Österreicher, erwarten nun eine Geldbuße in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei und ein zweimonatiges Fahrverbot.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Seilbahnkabine bei routinemäßiger Bergeübung beschädigt
Seilbahnkabine bei routinemäßiger Bergeübung beschädigt
Lange Nacht der Demokratie
Lange Nacht der Demokratie
Sachbeschädigung mittels Flüssigkeit
Sachbeschädigung mittels Flüssigkeit

Kommentare