Verkehrskontrollen der Polizei in der Faschingszeit - 1,34 Promille höchster Alkoholwert

Überwiegend positive Bilanz

+

Landkreis - Auch heuer führte die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen während der Faschingszeit verstärkte Alkohol- und Drogenkontrollen durch und kann dazu eine überwiegend positive Bilanz ziehen.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Kontrollen bei der überwiegenden Zahl der Fahrzeugführer auf positives Verständnis gestoßen sind und die meisten „Faschingsnarren“ auf ihr Auto verzichtet haben.

Erfreulicher Weise waren während der Schwerpunktkontrollen von 19. Januar bis 14. Februar im Dienstbereich der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen und Polizeistation Oberammergau keine alkoholbedingten Verkehrsunfälle zu verzeichnen. Dennoch wurden in diesem Zeitraum vier Fahrten unter Alkoholeinfluss festgestellt.

Dabei waren zwei Fahrzeugführer mit einem Wert von über 1,1 Promille absolut fahruntüchtig. Es wurde jeweils eine Blutentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. In der Folge erwartet die Personen jetzt ein mehrmonatiger Führerscheinentzug und Geldstrafen. Mit 1,34 Promille wurde der höchste Alkoholwert bei einem 55-jährigen Mann festgestellt, der in Oberammergau mit seinem Pkw unterwegs war.

Weitere zwei Fahrzeugführer waren mit jeweils unter 1,1 Promille unterwegs. Hier wurde jeweils ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet was ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße zur Folge hat.

Im Zeitraum der Schwerpunktkontrollen waren keine Fahrten unter Drogeneinfluss zu verzeichnen.

Da eine der Hauptunfallursachen nach wie vor das Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ist, werden die Beamten der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen auch weiterhin einen Schwerpunkt ihrer Kontrolltätigkeit darauf legen. Dies gilt insbesondere für die jetzt beginnende Starkbiersaison.

Hier nochmals der Appell ihrer Polizei: 

Feiern ja aber bitte frühzeitig an einen sicheren Nachhauseweg - ohne Alkohol und Drogen am Steuer - denken.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Werdenfelser Geschichte hautnah
Werdenfelser Geschichte hautnah
SCR-Chef will zweigleisig fahren
SCR-Chef will zweigleisig fahren
Trachtenjahrtag mit hl. Messe, Ehrungen und Frühschoppen
Trachtenjahrtag mit hl. Messe, Ehrungen und Frühschoppen
Internationaler Geigenbauwettbewerb
Internationaler Geigenbauwettbewerb

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.