Lkw fährt ungebremst in zu niedrige Bahnunterführung

Höhe fatal unterschätzt

+
So sieht es aus, wenn man versucht einen Lkw durch eine Unterführung zu fahren, die zu niedrig ist.

Mittenwald - Die Durchfahrtshöhe der Bahnunterführung in Mittenwald in der Schöttlkarstraße hat ein 61-jähriger griechischer Lkw-Fahrer deutlich unterschätzt.

Es war gegen 15.15 Uhr am Montag, als der 61-Jährige mit seinem, in Deutschland zugelassenen, Lkw die Durchgangsstraße in nördlicher Richtung befuhr. Dabei übersah er das entsprechende Verkehrszeichen „Durchfahrtshöhe 2,80 Meter“ und das dort aufleuchtende Rotlicht. Ungebremst blieb er mit seinem erheblich höheren Lkw an der Bahnbrücke hängen und rasierte sich den kompletten Aufbau samt Laderampe ab.

Der Mann blieb zum Glück unverletzt, am Lkw entstand jedoch erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Nach Überprüfung der Bahnbrücke durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn konnte die Fahrtstrecke wieder freigegeben werden.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Machtvolles Glaubensbekenntnis
Machtvolles Glaubensbekenntnis
125 Jahre Trommlerzug Partenkirchen
125 Jahre Trommlerzug Partenkirchen
SCR-Neustart in der Oberliga
SCR-Neustart in der Oberliga
Maria Himmelfahrt in Ettal
Maria Himmelfahrt in Ettal

Kommentare