Blick auf den Arbeits- und Ausbildungsmarkt

180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz

+
Einige Jugendliche sind noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Region / Weilheim – Sehr erfreut sieht Michael Schankweiler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weilheim, die erneute Reduzierung der Arbeitslosenzahlen im Agenturbezirk Weilheim. „Fast alle Personengruppen profitieren vom guten Arbeitsmarkt. Die Unternehmen meldeten uns Ende Juni mehr offene Stellen als im Juni des vergangenen Jahres bei zeitgleich steigendem Stellenbestand – deutliche Zeichen für die hohe Arbeitskräftenachfrage.“

Der Bedarf an Fachkräften bezieht sich insbesondere auf die Branchen Metall, Hotel- und Gaststättengewerbe, Pflege, Erziehungsberufe und das Handwerk. „Leider passen jedoch nicht immer gemeldete Arbeitsstellen mit der Qualifikation unserer arbeitssuchenden Kunden zusammen“, so Michael Schankweiler. Dem steht aber auch ein großes Angebot an Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen gegenüber, das die Agenturen und Jobcenter in den fünf Landkreisen des Agenturbezirkes vorhalten. Qualifizierungsangebote gibt es ebenso für beschäftigte Mitarbeiter-/innen in Unternehmen, die die sich weiterbilden wollen. „Auch bei diesem Anliegen macht es Sinn, auf Agenturen und Jobcenter zuzugehen und sich beraten zu lassen“, lautet seine Empfehlung. 

Über 1400 Jugendliche suchen Ausbildung im Agenturbezirk

Auf dem Ausbildungssektor geht es nun in den Endspurt. Das Schuljahr ist bald vorbei, die Sommerferien stehen vor der Tür und im September beginnt das neue Lehrjahr. Aktuell sind im gesamten Agenturbezirk noch 1.426 Jungen und Mädchen auf der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz, allerdings sind auch noch 1.561 Ausbildungsstellen offen gemeldet. „Allen, die noch auf der Suche sind sollten sich möglichst bald mit der Berufsberatung in Verbindung setzen – es gibt noch gute Chancen und Alternativen“, so der Agenturchef. 

Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen haben sich seit Beginn des Berichtsjahres 509 Jugendliche als Bewerber um einen Ausbildungsplatz bei der Agentur gemeldet. Davon sind derzeit noch 180 Jungen und Mädchen ohne eine Ausbildungsstelle. 

Die Arbeitslosenquoten in den Landkreisen des Agenturbezirkes verteilen sich Ende Juni zwischen 2,4 Prozent (Fürstenfeldbruck), 2,3 (Weilheim-Schongau), 2,5 (Landsberg), 2,6 (Starnberg) und 2,9 Prozent (Garmisch-Partenkirchen). Positiv wird auch der Rückgang der Langzeitarbeitslosen im Vergleich zum Vorjahresmonat bewertet. Die Personengruppe der Ausländer verzeichnet im Vergleich zu 2016 einen Anstieg.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Impressionen von der Zukunftsmesse
Impressionen von der Zukunftsmesse
Kollege Roboter
Kollege Roboter
Flucht aus der Psychiatrie
Flucht aus der Psychiatrie
Unbekannter entreißt Siebenjähriger die Handtasche
Unbekannter entreißt Siebenjähriger die Handtasche

Kommentare