Das Engagement der Spender weiterhin gefragt – Engpässe im Sommer befürchtet

Blutspenden ist solidarisch

Blutspende
+
Die Blutspende ist gerade in diesen Zeiten wichtiger denn je. Wer momentan Blut spenden möchte, muss jedoch auf Maskenpflicht und Hygieneregeln achten. Bei Erkältungs- oder Grippesymptomen darf nicht gespendet werden.

Ein sehr starkes, positives Signal in diesen schwierigen Zeiten: Die Blutspende erfreut sich in Bayern großer Solidarität. Dies ist vor allem während der Corona­krise auch dringend notwendig. Die nächste Gelegenheit (ein Nachholtermin) ist übrigens am heutigen Montag, 25. Mai, in Garmisch-Partenkirchen, von 16 bis 20 Uhr im Werdenfels-Gymnasium (Wettersteinstraße - Eingang Turnhalle).

Aufgrund der begrenzten Haltbarkeiten von Blutpräparaten ist und bleibt kontinuierliches Engagement für die Blutspende essenziell. Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag. Erstspender können bis zum Alter von 64 Jahren Blut spenden. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von zwölf Monaten spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein zeitlicher Mindestabstand von 56 Tagen liegen. Zur Blutspende mitzubringen ist unbedingt ein amtlicher Lichtbildausweis, wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein (Original) und der Blutspendeausweis. Bei Erstspendern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis. Spendewillige mit grippalen Symptomen oder Anzeichen auf eine Erkältung, Rückkehrer aus Risikogebieten und Menschen mit direktem Kontakt zu Covid-19-Erkrankten werden nicht zur Spende zulassen. 

Darum ist Blutspenden­ so wichtig 

Allein in Bayern werden täglich etwa 2.000 Blutkonserven benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Patienten eine Überlebenschance gibt. Der Blutspendedienst des BRK wurde 1953 vom Bayerischen Roten Kreuz mit dem Auftrag gegründet, die Versorgung mit Blutprodukten in Bayern sicherzustellen. Er trägt die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Als modernes pharmazeutisches Unternehmen ist der BSD heute ein aktiver Partner im bayerischen Gesundheitswesen. Mit seinen circa 670 engagierten Mitarbeitern sowie zusätzlich mehr als 240 freiberuflich tätigen Untersuchungsärzten und rund 12.500 ehrenamtlichen Helfern aus den 73 Kreisverbänden des BRK organisiert der BSD jährlich ungefähr 4.400 mobile und 1.100 stationäre Blutspendetermine.

Informationen zum Spenderservice 

Alle Termine und weiterführende Informationen für Spender und Empfänger sind unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800/11 949 11 zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar. Die Juni-Termine im Landkreis: Donnerstag, 18. Juni, Werdenfels-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen, von 16 bis 20 Uhr. Mittwoch, 24. Juni, Grund- und Mittelschule Mittenwald, von 16 bis 20 Uhr.      kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Besucherlenkung für die Alpenregionen
Besucherlenkung für die Alpenregionen
Herausforderungen im Ehrenamt: Vereinsführerschein soll helfen
Herausforderungen im Ehrenamt: Vereinsführerschein soll helfen
Die Radlfahrer im Blick
Die Radlfahrer im Blick
1.319 Alarme für "Christoph Murnau"
1.319 Alarme für "Christoph Murnau"

Kommentare