Brand in Dachgeschosswohnung: 10000 Euro Schaden

Herdplatte war an

+
Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. (Symbolfoto Dachstuhlbrand)

GAP - Am Samstag, gegen 17.25 Uhr, ging bei der Integrierten Rettungsleitstelle in Weilheim die Mitteilung eines Wohnungsbrandes in der Triftstraße in Garmisch-Partenkirchen ein. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Partenkirchen starke Rauchentwicklung aus dem Dachfenster des dortigen Wohnanwesens feststellen und verschafften sich umgehend Zutritt zur betroffenen Wohnung.

Das Wohnanwesen wurde durch die Feuerwehr und die Polizei geräumt. Nach Ablöschen des Brandes konnte durch Beamte der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen ermittelt werden, dass eine Herdplatte angeschaltet war und sich ein auf der Platte befindlicher Gegenstand entzündete. Zu Personenschäden kam es nicht. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 bis 10000 Euro beziffert. Die genauen Umstände des Brandes müssen noch ermittelt werden. Hierzu nahm die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen die Ermittlungen auf. Neben Notarzt und Rettungsdienst, waren 25 Mann der Feuerwehr Partenkirchen sowie Beamte der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen im Einsatz.

Lobende Erwähnung sollte bei diesem Einsatz das umsichtige und schnelle Handeln des Mitteilers finden. Ein in der Nachbarschaft wohnender 16 Jähriger bemerkte den aus dem Dachfenster aufsteigenden Rauch und zögerte nicht, den Notruf zu wählen. Hierdurch konnte nach Einschätzung der Beamten Schlimmeres verhindert werden.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Geigenbauort noch bis Sonntag im Ausnahmezustand
Geigenbauort noch bis Sonntag im Ausnahmezustand
Christina braucht Eure Unterstützung
Christina braucht Eure Unterstützung
10000 Euro für Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie
10000 Euro für Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie
Geigenbauort imAusnahmezustand
Geigenbauort imAusnahmezustand

Kommentare