Örtliche Feuerwehr simuliert Brand

Rauch am Ende des Farchanter Tunnels

+
Am Donnerstag ist der Farchanter Tunnel ab 19 Uhr vollkommen gesperrt. Der Grund ist eine Übung der Autobahndirektion Südbayern.

GAP/Eschenlohe - Bitte, wenn es am Donnerstag, 10. November, am Ende des Farchanter Tunnels raucht, nicht die Feuerwehr alarmieren! Das ist eine Übung der Autobahndirektion Südbayern, und kein richtiges Feuer. Die Übung startet um 19 Uhr. Der Tunnel ist deswegen auch bis 23 Uhr gesperrt. 

Getestet werden die Funktionen der Brandschutzeinrichtungen, wie zum Beispiel die Lautsprecher und Radiodurchsagen, die Brandmeldeanlage sowie die Alarmierung der Rettungskräfte. Dafür wird eben ein Brand von der örtlichen Feuerwehr an Ende des Tunnels in Richtung München inszeniert. Es kann zu einer erheblichen Rauchentwicklung kommen.

An der Übung beteiligt sind mehrere Wehren aus dem Landkreis, die Integrierte Leitstelle Oberland und die Polizei Garmisch-Partenkirchen.

Während der Vollsperrung des Tunnels werden die Autofahrer durch Farchant gelotst, Umleiteschilder werden aufgestellt.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Meistgelesen

Bayerische Zugspitzbahn stiftet altes Laufwerk der Eibsee-Seilbahn
Bayerische Zugspitzbahn stiftet altes Laufwerk der Eibsee-Seilbahn
50 Jahre Bayernhalle
50 Jahre Bayernhalle
Staatsministerin Michaela Kaniber zu Besuch bei der Internationale Almwirtschaftstagung in Garmisch-Partenkirchen
Staatsministerin Michaela Kaniber zu Besuch bei der Internationale Almwirtschaftstagung in Garmisch-Partenkirchen
Staatsministerin Ilse Aigner verkündet Planung für den Wanktunnel – Kramertunnel soll bis 2024 fertig sein
Staatsministerin Ilse Aigner verkündet Planung für den Wanktunnel – Kramertunnel soll bis 2024 fertig sein

Kommentare