Bürgerentscheid Zitzmann kommt

Gemeinderat erklärt Zulässigkeit

+
Spielzeugland Zitzmann

Auf der jüngsten Gemeinderatssitzung am Mittwochabend stand erneut das Bürgerbegehren „Erhalt des Traditionshauses Zitzmann“ auf der Tagesordnung. Nach erneuter Prüfung folgte der Gemeinderat von Garmisch-Partenkirchen nun der Auffassung der Rechtsaufsicht am Landratsamt und erklärte das eingereichte Bürgerbegehren einstimmig für zulässig.

Am Sonntag, 17. Dezember, können die Garmisch-Partenkirchner darüber entscheiden, „ob das Traditionshaus Zitzmann Spielzeugland mit seinen Arbeitsplätzen am bisherigen Standort Richard-Strauss-Platz 2 erhalten bleibt und einen längerfristigen Mietvertrag mit einer Laufzeit von mindestens vier weiteren Jahren erhält.“ Eine Reihe von Abstimmungen waren dazu nötig, so musste der ursprüngliche Beschluss, der die Unzulässigkeit des Bürgerbegehrens erklärt hatte, aufgehoben werden. Einem Antrag von Gemeinderat Martin Schröter (FDP) kam man zuvor. Er hatte angesichts der Terminfestsetzung gefordert, die Nutzungsvereinbarung mit Spielzeugland Zitzmann bis 31. März 2018 zu verlängern. Auf Antrag von Elisabeth Koch (CSU) und nach kurzer, geheimer Abstimmung im Ältestenrat, verzichtet die Gemeinde jetzt darauf, die notarielle Urkunde, die Zitzmann 2016 unterschrieben hatte, zu vollstrecken. Der zufolge müsste er an Silvester das Gebäude räumen. Nun darf Zitzmann Spielzeugland bis zum 31. Dezember 2018 am bisherigen Standort bleiben. Begründung: Der Umbau des Kongresshauses mit Olympiasaal muss ohnehin neu geplant werden.  tra

Auch interessant

Meistgelesen

Flucht aus der Psychiatrie
Flucht aus der Psychiatrie
Unbekannter entreißt Siebenjähriger die Handtasche
Unbekannter entreißt Siebenjähriger die Handtasche
Impressionen von der Zukunftsmesse
Impressionen von der Zukunftsmesse
Kollege Roboter
Kollege Roboter

Kommentare