Kreisboten-Gewinnerinnen trafen die Chippendales in Garmisch-Partenkirchen

"Was für ein toller Abend!"

+
Unsere Gewinnerin Uschi Schmieh (re.) und ihre Freundin Irmgard Vey mit Staceyy Robinson, Billy Jeffrey und Kris Davis von den Chippendales.

GAP – Muskeln, Waschbrettbäuche, kreischende Frauen und eine Bühne: Die Chippendales waren in Garmisch und heizten den Besucherinnen im Kongresshaus so richtig ein. Der Kreisbote verloste ein Treffen für zwei Personen mit den begnadeten Strippern und Tänzern. Wer die sehr gut gebauten Männer sehen wollten, musste einfach nur bei uns anrufen und den Grund nennen, warum ausgerechnet sie die Chippendales treffen soll. 

Uschi Schmieh aus Farchant war schließlich die glückliche Gewinnerin. „Ich möchte das Treffen mit den Chippendales gewinnen, weil meine Freundin und ich schon lange nicht mehr so knackige Männer gesehen haben“, kam aus dem Anrufbeantworter. Diese ehrliche Antwort von unserer Anruferin war ihre Eintrittskarte zu den Chippendales. „Es war doch sehr prickelnd, als ich erfuhr, dass ich gewonnen hatte“, sagte die ehemalige Redakteurin aus Farchant.

Ihre Freundin Irmgard Vey hatte Uschi Schmieh mitgenommen. Sie ist die Schwiegermama ihrer Tochter Rebecca.  „Mehrere Frauen wollten mit, als sie erfahren hatte, wohin ich gehe, und dass ich die Chippendales kennenlernen werde“, erzählte sie kurz vor der Vorstellung.

Um 19 Uhr trafen sich die beiden Damen mit der Kreisboten- Volontärin Alma Jazbec, die sie zum Meet&Greet begleitete. Aufgeregt waren die beiden Damen eher weniger. Sie freuten sich nur sehr auf die „knackigen Männer“. „Ich bin ein sehr impulsiver Mensch, mich bringt nichts so schnell aus der Ruhe“, sagte Schmieh. Auf die Frage, was denn die Ehemänner am heutigen Abend machen, lachten die beiden Frauen und sagten: „Sie machen ein Kontrastprogramm. Sie besuchen heute Abend einen Kirchenchor“. 

Um 19. 15 Uhr wurden die Gäste mit einem „Vip-Pass“ vom Manager persönlich abgeholt, und hinter die Bühne gebracht. Dort warteten Gläser mit Sekt und Orangensaft. Die Gewinnerinnen wurden sehr nett begrüßt und dann stieg die Spannung. Wann kommen  denn die Chippendales? Einige Minuten später kamen Kris Davis, Billy Jeffrey und Staceyy Robinson hinter dem Vorhang hervor. Ihr nackter Oberkörper war mit dem Markenzeichen der Chippendales, weißer Kragen mit schwarzer Fliege sowie weiße Manschetten an dem Handgelenk, geschmückt. Die Männer begrüßten jede Dame einzeln und stellten sich vor. Nach einem kurzen Gespräch stellten sich Uschi Schmieh und ihre Freundin Irmgard Vey zu den drei von den zehn Chippendales, um Fotos mit ihnen zu machen. Sehr schöne Erinnerungsbilder und bleibende Momente, die sie vielleicht ihren Enkelkindern eines Tages mal erzählen werden, sind sicherlich dabei entstanden. 

Danach hatten die beiden eine kleine Verschnaufpause, bevor sie zur Show durften. „Das sind aber tolle Männer“, sagte Uschi Schmieh. Ihre Freundin war ebenso begeistert. 

Um 20 Uhr ging das Licht im Kongresshaus aus und der Vorhang öffnete sich. Im fast ausverkauften Saal kreischten die Frauen, als die Chippendales auf die Bühne kamen und ihren ersten Auftritt hatten. Wer noch nie bei einer Chippendales-Show war, weiß nicht, was einen dort erwartet. Die Jungs ziehen sich nicht nur aus, sie singen, tanzen und machen Witze auf der Bühne. Für viele Showeinlagen werden Damen aus dem Publikum auf die Bühne geholt. Sie werden umtanzt, umarmt, hochgehoben und natürlich dürfen sie auch die Männer anfassen. Da wurden bestimmt viele Frauen neidisch. „Die Show war echt toll und die Männer erst“, freuten sich unsere beiden Gewinnerinnen. „Es war ein echt toller und unvergesslicher Abend. Vielen Dank!“

Die Chippendales boten knapp zwei Stunden ein wahnsinniges Programm für ihre Besucherinnen. Strippen- aber mit Stil und vor allem Humor. 

Von Alma Jazbec

Chippendales heizten Frauen in GAP ein

Meistgelesen

Übergriff auf 24-Jährige
Übergriff auf 24-Jährige
Sohn der Pflegekraft festgenommen
Sohn der Pflegekraft festgenommen
25-jähriger Slowene stirbt
25-jähriger Slowene stirbt
Polizist angegriffen
Polizist angegriffen

Kommentare