'Weihnacht' in der Brandstatt' am Sonntag, 17 Dezember - 14 bis 16 Uhr

Maria & Josef, Ox & Esel in der 'Lebenden Krippe'

+
Zur 'Weihnacht' in der Brandstatt' bringt der Nikolaus Süßigkeiten für die Kinder mit.

Bad Bayersoien – Uwe Reineke vom Kulturverein hatte Recht behalten. Als im vergangenen Jahr, beim 'Weihnachtsmarkt in der Brandstatt' ein paar Honoratioren zusammenstanden, hatte der Lehrer nämlich behauptet, dass die Bad Bayersoier Bürger keine guten Bratäpfel machen könnten. Reineke forderte gleich dazu auf, ihm entsprechende Rezepte zu schicken. Und? Er hat nix gekriegt! Am dritten Adventsonntag, 17. Dezember, ist wieder Christkindlmarkt-Zeit in Bad Bayersoien. Bratapfel-Rezepte sind immer noch gefragt. Wer welche kennt, bitte am Stand des Kulturvereines abgeben.

Ach ja! Man müsste wieder in die kleinen Kinderschuhe schlüpfen können, die Pudelmützen aufsetzen. Als Bub oder Mädchen mit leuchtenden Augen und fiebriger Vorfreude die Weihnachtstage kaum erwarten können. Klar, wer denkt nicht gerne an die guten alten Zeiten zurück?

Einen heimeligen Christkindlmarkt, wie mittlerweile in Bad Bayersoien, den gab es früher nicht. Die Kinder des Jahres 2017 haben es gut – Weihnacht' in der Brandstatt : Da kommt er! Um 15 Uhr kündet Geschirrklingeln der Kaltblüter den Nikolaus an. Ehrfurcht einflößend steht der Heilige auf der Kutsche, hat ein paar mahnende Worte für die Kleinen, und packt schließlich Süßigkeiten aus. Jeder bekommt etwas.

Und die lange schon erwachsenen Leute? Die kommen in Bad Bayersoien auch nicht zu kurz! Die Vereine und Organisationen des Dorfes haben Stände aufgebaut, an denen sich die 'großen' Besucher laben können. 16 Vereine = 16 Stände. Die Bäuerinnen kredenzen Geräuchertes und selbst gebackenes Brot. Die Trachtler haben Früchtebrot im Angebot. Daneben gibt es Platzerl nach Omas Rezept, Waffeln, gebrannte Maronen, Marmeladen und Liköre. Übrigens, der selbst angesetzte Eierlikör scheint direkt vom Himmel herab gefallen zu sein – köstlich! Mitbringsel an allen Ecken: Wollenes und Holzspielzeug. Bei einer Tombola kann man Schönes gewinnen; und wer beim Sauschätzen Glück hat, kann seinen Weihnachtsbraten gleich mit nach Hause tragen. Zum Aufwärmen stehen in der Gunkelstube Kaffee und Kuchen bereit.

Die Lebende Krippe in der Brandstatt ist etwas ganz Besonderes: blökende Schafe, herzallerliebste Engelchen, einen schneidigen Josef und eine liebliche Maria. In Bayersoien stehen zudem ein Esel und ein ausgewachsener, aber lammfrommer Ox im Stall. Man darf die Tiere streicheln, wenn man sich traut.

1991 hatten der damalige Fremdenverkehrsamtsleiter Georg Epple und Fredi Utschneider die Idee zur 'Weihnacht' in der Brandstatt'. Das Konzept: die Ortsvereine helfen zusammen, um Menschen auf romantisch-besinnliche Weise auf Weihnachten einzustimmen. Jedes Jahr übernimmt ein anderer Verein die Organistation; heuer ist es der Obst- und Gartenbauverein Bad Bayersoien. Das eingenommene Geld kommt neben den Ortsvereinen auch einem sozialen Zweck zugute. Der Marktverkauf beginnt um 14 Ihr mit kurzen Ansprachen von Bürgermeisterin Gisela Kieweg, Pfarrer Rudolf Scherer (kath. Kirche) und Pfarrer Peter Sacci (ev. Kirche). Musikalisch umrahmt wird die 'Weihnacht' in der Brandstatt' von der Blaskapelle Bad Bayersoien. Wichtig für Auswärtige: die Brandstatt ist in der Ortsmitte, beim Maibaum zu finden. Man muss sich allerdings sputen, denn das Ende des Christkindlmarktes ist bereits für 16 Uhr geplant.

von Günter Bitala

Auch interessant

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Flocke und ihre Freunde
Flocke und ihre Freunde
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt
Im Netz der Fahnder
Im Netz der Fahnder

Kommentare