Christkindlmarkt der Hobbykünstler – Adventauftakt zum 40. Jubiläum im und um das Kultur- und Tagungszentrum

Freuen sich auf das erste Adventwochenende in Murnau (v.li.): Anton Rauner (Christkindlmarkt der Hobbykünstler), Sepp Gramer (Verschönerungsverein), Angelika Rebholz (Wirtschaftsförderverein) und Günther Sponar (Mehrgenerationenhaus). Foto: Bitala

Monatelang basteln und werkeln die Murnauer Hobbykünstler schon daran, dass es am ersten Adventwochenende vom 26. und 27. November im Kultur- und Tagungszentrum weihnachtlich funkelt. Heuer ist für den wohl ältesten Christkindlmarkt Murnaus ein ganz besonderes Jahr, denn es gibt ihn bereits seit vier Jahrzehnten. Wie beliebt er ist, betonte der Leiter der Murnauer Touristinformation, Uwe Prechtl, in einer Pressemitteilung: „53 Kreative, die bis aus München an den Staffelsee kommen, bieten hier ihre selbstgemachten Unikate zu erschwinglichen Preisen an.“ Dieses Mal wird der Christkindlmarkt um die Aktion „Advent für Murnau und seine Gäste“ erweitert.

Die Idee zu dem Christkindlmarkt der Hobbykünstler hatte Anfang der 1970er Jahre Ludwig Betzmeier. Mit den ihm nahestehenden Hinterglasmalern und einigen befreundeten Hobbykünstlern rief er den ersten Markt ins Leben, das war in der längst abgerissenen Turnhalle an der Bahnhofstrasse. Maßgeblich geprägt wurde der Christkindlmarkt lange Jahre von Erwin Renk, und seit einiger Zeit wird er von Anton Rauner organisiert. Mit einer kurzen Ansprache von Bürgermeister Dr. Michael Rapp und den Klängen einer Bläsergruppe des Jugend- und Blasorchesters werden um 9 Uhr zwei besinnliche Vorweihnachtstage beginnen, die jeweils bis 17 Uhr dauern. Es gibt selbstgebaute Krippen, Schmuck, Gemälde und Stickereien. Schon im Spätsommer hat beispielsweise Barbara Garcon mit dem Verzieren von Kerzen, dem Gestalten von Klappkarten und dem Einkochen von Konfitüre begonnen. Von Anfang an dabei sind Fini und Hermann Klieber mit Holzwaren und Geschnitztem. Zur guten Tradition des Christkindlmarktes gehört es, dass die Hobbykünstler eine Tombola ausrichten, deren Erlös – meist sind das um die 750 Euro – karititativen Einrichtungen gespendet wird. Heuer kommt die Spende dem Mehrgenerationenhaus im Kemmelpark zu Gute. Ganz neu arbeiten in diesem Jahr die Mitglieder des Verschönerungsvereines Murnau, des Wirtschaftsfördervereines und die Vereinigung der Staffelseewirte mit den Hobbykünstlern zusammen. Zur Zeit des Christkindlmarktes ist nämlich auch vor und rund um das Kultur- und Tagungszentrum jede Menge Besinnliches geboten. Angelika Rebholz vom Wirtschaftsförderverein: „Als wir gesehen haben, dass der Töpfermarkt im Kurpark ein großer Erfolg war, hatten wir die Idee, das Gelände auch für eine Weihnachtsaktion zu nutzen.“ Das Motto lautet „Advent für Murnau und seine Gäste“. Das Programm sieht so aus: Während im Kultur- und Tagungszentrum die Hobbykünstler ihr angestammtes Refugium haben, sind vor dem Haus elf Stände von gewerblichen Anbietern aufgestellt. Angelika Rebholz achtete bei der Auswahl der Händler streng darauf, das nur Artikel angeboten werden, die zum Weihnachtsfest passen und in keiner Konkurrenz zum Angebot der Hobbykünstler stehen. Als ganz besondere Attraktion bezeichnete sie, dass an einem Stand der Post philatelistische Raritäten zum Verkauf kommen, etwa von Murnauer Künstlern gestaltete Karten. Die Staffelseewirte sorgen für kulinarische Spezialitäten und der Verschönerungsverein sorgt am Nachmittag vom 27. November für das Rahmenprogramm, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr. Sepp Gramer: „Der Staffelseechor wird singen, und es gibt Weihnachtsgeschichten aus aller Welt zu hören.“ Ebenfalls am Sonntagnachmittag, gestaltet Gabi Rudnicki vom Schlossmuseum mit Kindern im Kultur- und Tagungszentrum Krippenfiguren aus Wachs. Sepp Gramer versteigert zudem Christbaumschmuck zu Gunsten des Mehrgenerationenhauses. Seine Bitte richtet sich an alle, die gut erhaltene Christbaumkugeln, Christbaumspitzen, Strohsterne und anderes Weihnachts-Accessoire zur Verfügung stellen mögen, diese bei Ingeborg Winkler am Barmannweg abzugeben.

Meistgelesen

"Alles hat seine Zeit"
"Alles hat seine Zeit"
Brücke in die Arbeitsgesellschaft
Brücke in die Arbeitsgesellschaft
Manager Ralf Bader rausgeworfen
Manager Ralf Bader rausgeworfen
Übergriff auf 24-Jährige
Übergriff auf 24-Jährige

Kommentare