Spannender City-Biathlon in der Garmischer Fußgängerzone kurz vor dem Jahreswechsel

Faustdicke Überraschung

+
Das Paar des Abends: Anna Weidel (re.) und Matthias Bischl holten sich den Sieg.

GAP – Durch den feiertagsbedingten Redaktionsschluss konnten wir noch nicht über den City-Biathlon in Garmisch-Partenkirchen berichten. Auch wenn das Spektakel jetzt schon einige Zeit zurückliegt, wollen auch wir noch einmal einen Blick darauf werfen, denn er brachte eine faustdicke Überraschung. Denn am Ende siegte das Duo, mit dem man am wenigsten rechnen konnte: Anna Weidel und Matthias Bischl holten sich den Sieg beim City-Biathlon in der Garmischer Fußgängerzone. Eigentlich hätte die 21-Jährige beim vom SC Garmisch veranstalteten Rennen, das zum 22. Mal ausgetragen wurde, gar nicht dabei sein sollen. Doch sie sprang für die erkrankte Maren Hammerschmidt ein. Genauso wie Karin Oberhofer. Die Südtirolerin, die schon diverse Male in Garmisch am Start war, ersetzte die ebenfalls kranke Vanessa Hinz.

Am Ende war es sehr knapp und super spannend. Bischl konnte sich im Finish gegen den vierfachen Weltmeister Simon Schempp durchsetzten und holte sich so bereits seinen fünften Titel in Garmisch – Rekord. Dreimal hatte er mit Magdalena Neuner gewonnen, einmal mit Nadine Horchler.

Für Weidel war es beim ersten Start gleich der erste Sieg. Wie es sich anfühlt, auf dem obersten Treppchen zu stehen, weiß die gebürtige Tirolerin, die für den DSV startet. Bei der Biathlon-Europameisterschaft 2017 in Nove Mestro hatte sie die Goldmedaille im Einzel gewonnen. Im vergangenen März gewann sie darüber hinaus das IBU-Cup-Rennen in Kontiolachti in der Verfolgung.

Schempp, der mit seiner Freundin Franziska Preuß ein Duo gebildet hatte, musste sich am Ende geschlagen geben. Das Favoritenpärchen, das es bislang zusammen auf ein Dutzend WM-Medaillen brachte, wurde umjubelter Zweiter. Mit großem Rückstand folgte das Deutsch-Italienische Duo Johannes Kühn und Karin Oberhofer. Letztere war wie Nadine Horchler noch zwei Tage zuvor Auf Schalke gelaufen. Horchler, die in Mittenwald lebt, musste sich mit David Zobel knapp geschlagen geben.

Beim Junioren-Rennen im Vorfeld hingegen gab es einen erwarteten Sieg. Hanna Kebinger (SC Partenkirchen) und Tim Groatian (SC Mittenwald), die als Favoriten ins Rennen gegangen waren, gewannen klar vor Stina Mußmann und Hans Knorr (beide SCP). Dritte wurden Christine Neuner (SC Wallgau) und Christoph Rieger (SC Mittenwald) vor dem SCP-Duo Anna Jocher/Dimitry Maltsev.

Die rund 9000 Zuschauer waren voll auf ihre Kosten gekommen, insbesondere mit dem Wetter hatten sie Glück. Es tröpfelte nur leicht. Erst nach dem Rennen setzte der große Regen ein.

von Titus Fischer

Auch interessant

Meistgelesen

125 Jahre Trommlerzug Partenkirchen
125 Jahre Trommlerzug Partenkirchen
Maria Himmelfahrt in Ettal
Maria Himmelfahrt in Ettal
Streit im Abrams eskalierte
Streit im Abrams eskalierte
Schaf aus der Loisach gerettet
Schaf aus der Loisach gerettet

Kommentare