»Click & Collect« auch in unserer Region

Geschäfte des Einzelhandels dürfen zum Abholen öffnen

Click & Collect
+
Das Click & Collect-Modell erlaubt unter strengen Hygienevorgaben Geschäfte an der Ladentür.

Unter dem Schlagwort „Click & Collect“ dürfen die Geschäfte in Bayern jetzt immerhin zum Abholen geöffnet sein. Beispielsweise können Kunden per Telefon oder im Internet die gewünschte Ware auswählen und diese dann vor Ort abholen. Das Tragen von FFP2-Masken ist dabei vorgeschrieben.

Größere Anbieter wie z.B. Baumärkte nutzen für den Click-& Collect-Service ihre eingespielten Online-Systeme, kleinere Anbieter greifen ganz einfach auf Bestellungen über das Telefon oder per Mail zurück. Dabei kann den Kunden ein gestaffeltes Zeitfenster vorgegeben werden. Eine weitere Möglichkeit: Die Bestellung auf Zuruf. Solange sich keine Schlangen bilden, ist eine Übergabe mit Abstand und Maske erlaubt. Der Ladenbesitzer muss bei geöffneter Eingangstür eine Kasse am Eingang platzieren. Kunden betreten den Laden nicht, können die Produkte aber auf Zuruf ordern und bezahlen. Die gewünschte Ware wird an der Ladentür überreicht. Dabei müssen Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten werden.

Auch wenn der Aufwand für diesen Abholservice hoch ist: Jeder Euro zählt in dieser schweren Zeit und ein gewisser Kontakt zum Kunden ist immerhin mit Einschränkungen wieder gegeben. Die Geschäfte machen mit entsprechenden Aushängen im Schaufenster auf ihren Service aufmerksam. Angesichts der coronabedingten Einschränkungen ist jede Unterstützung für die heimische Wirtschaft willkommen. tra

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare