"Creme Frech" präsentiert zum 20. Jubiläum auf der Bühne U1 "Zwerg Nase"

Zauberhaftes Weihnachtsmärchen

+
Schäfer

GAP – Seit nunmehr 20 Jahren spielt sich die freche Theatergruppe immer wieder in die Herzen der Zuschauer. „Creme Frech“ ist eine feste Größe im Kulturleben von Garmisch-Partenkirchen und begeistert jährlich mit bis zu drei großen Projekten das Publikum.

Und auch in diesem Jahr beschert uns die bunt gemischte Schauspieltruppe – alle erdenklichen Berufs- und Altersgruppen sind hier vertreten – wieder ein Weihnachtsmärchen. Mit großem Herzblut wurde „Zwerg Nase“ einstudiert. Die Gans Mimi (Theresa Fischer) und Zwerg Nase (Leonie Walter) teilen das gleiche Schicksal: Beide wurden von der Fee Kräuterweis verzaubert, aber vielleicht kann ihnen das Kräutlein „Nies-mit-Lust“ helfen, ihre ursprüngliche Gestalt wiederzukommen? Im Garmischer Kurpark haben die beiden während der Proben zum diesjährigen Märchenspiel schon einmal mit der Suche nach dem Kräutlein begonnen. Wie die Geschichte weitergeht, erfahren kleine und große Märchenfans auf der Kongresshausbühne U1. Dort geht es vom 9. bis 18. Dezember wieder zauberhaft zu, wenn das Theater­ensemble Creme Frech e.V. mit „Der Zwerg Nase“ frei nach Wilhelm Hauff das 20. Weihnachtsmärchen präsentiert. Die zehn geschlossenen Veranstaltungen an den Vormittagen für Kitas, Grundschulklassen und caritative Einrichtungen sind schon längst ausgebucht. Karten für die öffentlichen Familienveranstaltungen am Samstag, 9. Dezember, 16 Uhr (Premiere), Sonntag, 10. Dezember, 15 Uhr (vorrangig für Senioren), Samstag, 16. Dezember, 16 Uhr, Sonntag, 17. Dezember, 14.30 Uhr und 17.30 Uhr, gibt es auch beim Kreisboten. Allerdings sollten Eltern, Großeltern und sonstige Märchenfreunde schnell sein, denn die Aufführungen erfreuen sich großer Beliebtheit und sind auch ein schönes Nikolausgeschenk.

von Ilka Trautmann

Auch interessant

Meistgelesen

Brand in Mehrfamilienhaus in Garmisch-Partenkirchen
Brand in Mehrfamilienhaus in Garmisch-Partenkirchen
Warnung vor gefährlicher Schadsoftware
Warnung vor gefährlicher Schadsoftware
Skisprunglegende Martin Schmitt beim Würschtlmo
Skisprunglegende Martin Schmitt beim Würschtlmo
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare