"Critical Mass" zum ersten Mal in Garmisch-Partenkirchen

Mal aufs Radl umsteigen

+
"Critical Mass" war zum ersten Mal in Garmisch-Partenkirchen. Einfach mal auf das Rad umsatteln.

GAP – Am 8. September fand um 18 Uhr in Garmisch-Partenkirchen die erste „Critical-Mass-Fahrradaktion“ in der Gemeinde statt. „Critical Mass“ ist eine laut Straßenverkehrsordnung ab 15 Personen erlaubte „Demonstration“ für mehr Rücksicht durch die Autofahrer, für eine bessere Radwegeinfrastruktur und weniger umweltschädlichen Autoverkehr.

Die Critical Mass wird nicht organisiert, d.h. es gibt keinen Veranstalter und die Teilnehmer treffen sich scheinbar zufällig. Demnach gibt es auch keine gemeinsamen Ziele. Hört man sich jedoch unter den Teilnehmern um, gibt es viele Wünsche, wie z.B. eine Mutter, die mehr Rücksicht auf den Straßen fordert, weniger Autoverkehr durch bewusstere Menschen, die nicht jeden Meter mit ihrem SUV zurücklegen, sondern auch mal auf das Fahrrad umsteigen oder die eigenen Füße nutzen. Das schont die Umwelt und ist gesund. Weitere TeilnehmerInnen stehen für eine auto­freie Innenstadt, besseren Ausbau des ÖPNV, mehr Radwege (die in Garmisch-Partenkirchen ausgebaut werden) u.v.m. Die anvisierten Ziele könnten einen großen Mehrwert bringen durch z.B. eine erhöhte Attraktivität als Tourismusort (nachhaltiger Tourismus).

Als Ehrengast radelte sogar Bürgermeistrin Dr. Sigrid Meierhofer ein stückweit mit sowie eine Gemeinderätin, die die komplette Tour durch die Marktgemeinde begleitete. Gestartet wurde am Marienplatz mit geschätzten 35 Radlerinnen und Radlern, darunter auch 8 Kinder. Die Gruppe fuhr über die St.-Martin-Straße in die Olympiastraße, bog dann rechts in die Chamonixstraße ein, weiter in die Bahnhofstraße und zurück über die Reintal-, Von-Brug-, Park- und Zugspitzstraße. Die Autofahrer sahen dem Treiben interessiert und geduldig zu, bis auf ein bis zwei agressive Ausnahmen. Es war rundum eine gelungene Aktion, die ab jetzt jeden letzten Freitag im Monat (nächstes mal am 29. September), wie in anderen Städten auch, stattfinden wird. Der Start ist jeweils am Mohrenplatz um 17 Uhr. Als weitere Aktion ist für das Frühjahr 2018 ein Streetlife-Festival auf einer der Hauptstraßen geplant.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Untersuchungshaft und 2.700 Euro Geldstrafe
Untersuchungshaft und 2.700 Euro Geldstrafe
Tierheim nimmt Nager aus illegalem Tiertransport auf
Tierheim nimmt Nager aus illegalem Tiertransport auf
Zusammen erreicht man mehr
Zusammen erreicht man mehr
Was tun gegen Osteoporose?
Was tun gegen Osteoporose?

Kommentare