Dankesfest für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Zuhören und Gedankenaustausch

+
Das Dankes-Fest für die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer ist morgen um 18 Uhr.

GAP - Die Unterstützung und das Engagement von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe soll belohnt werden. Die Gemeinde, das Landratsamt, die Caritas und das Freiwilligen Zentrum "Auf geht's" veranstalten morgen, 5. Mai, ein Dankesfest. Los geht es um 18 Uhr im Konzertsaal Richard Strauss im Kongresshaus. 

"Wir haben 500 bis 600 Ehrenamtliche und wir möchten mit diesem Fest Danke sagen", erklärte Caritas Geschäftsführer Alexander Huhn. Beim Sektempfang mit Landrat Anton Speer, Harald Kühn, Florian Streibl, zweitem Bürgermeister Wolfgang Bauer und den Ehrenamtlichen soll es zu interessanten Gesprächen und einem Austausch kommen. 

Mit Begleitmusik wird es eine Bilderpräsentation der ehrenamtlichen Engagementfelder geben. Fragen und Statements der freiwilligen Helfer werden auf Stellwänden gezeigt und diese regen zum Diskutieren an.  Zum bayerischen Buffet und Getränken laden die Veranstalter ein. 

Gegen 19 Uhr begrüßt Huhn die Gäste. Grußworte sprechen Landrat Anton Speer sowie Wolfgang Bauer. Die moderierte Gesprächsrunde mit Anton Speer, MdL Harald Kühn, MdL Florian Streibl, Florian Hibler vom Ausländeramt, Alexander Huhn sowie vier ehrenamtlichen Helfern soll Antworten auf ca. sieben Fragen geben, welche die Teilnehmer schon im Vorfeld erhalten haben. Kabarettistische Darbietungen gibt es von Harald Helfrich, der auch die Diskussionsrunde moderieren wird, Florian Kiml und Hanni Who. "Ein Asylbewerber hat auch einen Poetry-Slam vorbereitet. man darf gespannt sein und sich auf einen tollen Abend freuen", so Huhn. 

Anton Speer und Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer freuen sich, dass sie das Fest mitorganisieren dürfen und bedanken sich bei der Caritas und dem Freiwilligen-Zentrum für die Mühe. Danach soll es noch Möglichkeiten für Einzelgespräche mit den Politikern geben.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gaujugendfest am Sonntag
Gaujugendfest am Sonntag
Internationale Zusammenarbeit führte zum Erfolg
Internationale Zusammenarbeit führte zum Erfolg
Bürgerbegehren abgelehnt
Bürgerbegehren abgelehnt

Kommentare