1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

»Das Blaue Land hilft!«: Zweiter 40-Tonner unterwegs in Richtung Ukraine

Erstellt:

Kommentare

40t-LKW
Der zweite mit Sachspenden aus dem Blauen Land beladene 40t-LKW, bereitgestellt von der Spedition Wittwer, war in Richtung Ukraine gestartet. © Markt Murnau a.Staffelsee

Murnau – Der zweite 40t-LKW war für das Hilfsprojekt „Das Blaue Land hilft!“ in Richtung Ukraine gestartet. Vollbeladen mit Hilfsgütern aus dem Blauen Land fährt der LKW, den die Spedition Wittwer zur Verfügung stellt, zur polnisch-ukrainischen Grenze. Dort kümmert sich die Stadtverwaltung von Lwiw/Lemberg um die weitere Verteilung der Sachspenden. Ein weiterer Transport ist bereits geplant.

Die Spendenbereitschaft in den neun Gemeinden des Blauen Landes ist ungebrochen. Bereits 145.000 Euro sind über das Spendenkonto des Marktes Murnau für die Ukrainehilfe des Blauen Landes eingegangen. Von diesen Spenden werden u.a. Hilfsgüter eingekauft, die Privatpersonen nicht spenden können. Für ein kommunales Krankenhaus im Norden von Lwiw/Lemberg wurde ein Generator gekauft, der die Notstromversorgung des Krankenhauses sichern soll. Da der Transport von Verletzten schwierig ist, wurde von den Spendengeldern ein gebrauchter, vollausgestatteter Krankenwagen besorgt. Auch Lebensmittel können so bereits in Palettengebinden erworben werden.

Auch die Sammelstelle für Hilfsgüter in der Alten Post wird weiterhin rege genutzt. Mittwochs und freitags können Sachspenden zwischen 16:00 und 19:00 Uhr abgegeben werden. Dort können dringend benötigte Hilfsgüter wie Hygieneartikel und Verbandmaterial, Verlängerungskabel und Kabeltrommeln, Camping-Ausstattung (Gaskocher, Isomatten, Schlafsäcke), oder Taschenlampen und Power-Banks abgegeben werden. Eine aktuelle Liste finden Sie unter www.murnau.de/ukraine. Altkleider können grundsätzlich nicht angenommen werden.

Auch Kinder möchten helfen

Die Situation in der Ukraine beschäftigt auch die Kinder im Blauen Land und Umgebung. Viele Schulen sammeln Sachspenden und bringen diese in die Alte Post nach Murnau. So etwa die Grundschule Obersöchering oder das Gymnasium Starnberg. Auch in Murnau wird in der James-Loeb-Schule fleißig gesammelt. Kinder können für ukrainische Kinder Bilder malen, die mit den Sachspenden in die Flüchtlingslager in den Grenzregionen gebracht werden.

Unterkunft anbieten

Über die Website www.murnau.de/ukraine finden sich auch weitere Informationen, etwa zur Aufnahme von Geflüchteten oder Links zu Social Media Gruppen für einfachere Vernetzung untereinander. Auch eine Broschüre mit den ersten Schritten Deutsch-Ukrainisch findet sich dort zum Download.

Im Rathaus des Marktes Murnau können Sie verfügbaren Wohnraum melden: 08841/476-105. Zudem können sich Gastgeber in das Webformular des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration eintragen: www.ukraine-hilfe.bayern.de. Auch Übersetzerinnen und Übersetzer für Ukrainisch werden dringend gesucht.

Sonntags um 14:00 Uhr finden zur Zeit Treffen im Kulturpark statt, bei denen sich sowohl Ukrainerinnen und Ukrainer als auch die Murnauer Gastfamilien untereinander austauschen können.

Geld spenden

Die Bankverbindung des Spendenkontos des Marktes Murnau für die Hilfsaktion „Das Blaue Land hilft!“ lautet:

Kto-Inhaber: Markt Murnau a. Staffelsee

IBAN: DE87 7035 1030 0032 6841 85

BIC: BYLADEM1WHM

Institut: Sparkasse Oberland

Spenden sollten möglichst unter dem Verwendungszweck „Solidarität Ukraine“ erfolgen. Es handelt sich hierbei um ein neu angelegtes Girokonto, welches ausschließlich für Spenden für die Hilfe an die Ukraine verwendet wird. Die Spenden für das Hilfsprojekt des Blauen Landes dienen gemäß § 52 Abgabenordnung gemeinnützigen Zwecken und sind somit steuerlich absetzbar. Für Spendenbeträge über einem Betrag von 300,- Euro erhalten Sie hierzu vom Markt Murnau a. Staffelsee eine Spendenbescheinigung. Damit Ihnen diese übersandt werden kann, geben Sie bitte im Verwendungszweck Ihre Adresse an. Für Spendenbeträge bis zu einem Betrag von 300,- Euro genügt der Einzahlungsbeleg der Überweisung (z.B. der Kontoauszug) als Nachweis für das Finanzamt. kb

Auch interessant

Kommentare