Autofahrer Vorsicht!

Die Amphibien-Wanderung beginnt in Garmisch-Partenkirchen

Grasfrosch
+
Grasfrosch auf Laichwanderung im Landkreis.

Region – Mit den erneut steigenden Temperaturen und zusätzlich Regen starten viele Amphibien ihre Wanderung vom Winterquartier zum Laichgebiet. In einigen Landkreis-Gebieten wanderten die Frösche und Kröten bereits vor drei Wochen. Aber das dauerte nur zwei Tage an, dann wurde es wieder kälter.

Entscheidend für die Wanderung sind die Nachttemperaturen: Ab ca. 5°C wandern die Frösche, Molche und Kröten bald nach der Dämmerung los und überqueren dabei auch oft Straßen. An einigen nordseitigen Stellen liegt zwar noch Schnee, aber die Grasfrösche laufen da auch drüber.

In Garmisch-Partenkirchen wird z. B. auf folgenden Straßen gewandert: Auenstraße entlang vom Kainzenbad, Kainzenbadstraße bei den Personalwohnungen, die Straße zum Rießersee und die Straße zum Pflegersee, hier v.a. ca. 200m vor dem Parkplatz am Pflegersee. Im Landkreis ist die Wanderung über Straßen u.a. in folgenden Bereichen: Zwischen Schwaigen und Grafenaschau, am Schmalensee entlang, bei der Ettaler Mühle und auf der B 23 zwischen Abzweigung Ettaler Mühle und Oberammergau.

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) bittet die Autofahrer auf die geschützten Tiere Rücksicht zu nehmen und an diesen Stellen langsam (max. 30 km/h) zu fahren. Die Amphibien bei höheren Geschwindigkeiten zwischen die Reifen zu nehmen nützt nichts. Durch den starken Luftsog zerplatzen die Tiere innerlich. kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare