1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Die „Lange Nacht der Feuerwehr“: Wehren im Landkreis Garmisch-Partenkirchen stellen ihre wichtige Arbeit vor

Erstellt:

Von: Franziska Pawel

Kommentare

Landkreis – Retten, Bergen, Löschen – ganz genau wissen die ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer nie, was sie bei ihrem nächsten Einsatz erwartet. Wenn der Piepser geht, zählt für sie nur so schnell wie möglich am Feuerwehrhaus zu sein, damit binnen kürzester Zeit Hilfe am Einsatzort ist. In der „Langen Nacht der Feuerwehr“ zeigten die Wehren im Landkreis, worauf sie im Notfall vorbereitet sind.

FFW Oberau
1 / 6Die Oberauer Feuerwehr simulierte einen Verkehrsunfall mit Verletzten in der „Langen Nacht der Feuerwehr“. © Franziska Pawel
FFW Oberau
2 / 6Die medizinische Versorgung stand für die beiden „Verletzten“ bei der Einsatzübung bereit. © Franziska Pawel
FFW
3 / 6Der Rettungsdienst arbeitete bei der Übung mit der Feuerwehr Hand in Hand. © Franziska Pawel
FFW Oberau
4 / 6Die beiden Gruppenführer und der Einsatzleiter der Oberauer Feuerwehr sprechen sich während Einsätzen genau ab. Nur so kann der Einsatztrupp richtig koordiniert werden. © Franziska Pawel
FFW Oberau
5 / 6Die Autotüre wurde von den Oberauer Kameradinnen und Kameraden erfolgreich entfernt. © Franziska Pawel
FFW Oberau
6 / 6Nachdem auch das Autodach weg war, konnte der zweite „Verletzte“ aus dem Auto befreit werden. © Franziska Pawel

Auch interessant

Kommentare