Beim Autofahren Vorsicht walten lassen

Achtung Wildunfälle

+

Landkreis – Autofahrer sollten jetzt besonders aufmerksam unterwegs sein, denn die Wildunfälle häufen sich.

Am Dienstag erfasste gegen 17.30 Uhr zunächst ein Münchner mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2542 ein Reh. Gegen 20 Uhr fuhr ein Pkw-Fahrer aus Bad-Tölz auf der B2 von Scharnitz in Richtung Mittenwald in einen Hirsch. Am 1. November gegen 8.30 Uhr prallte eine Mittenwalderin mit ihrem Pkw auf der St. 2542 in ein Reh.

Bei den drei Unfällen entstand ein Sachschaden von circa 3000 Euro.

Sobald Wild am Straßenrand zu erkennen ist, sollten Verkehrsteilnehmer abblenden, abbremsen und hupen. Auf keinen Fall darf das Tier durch Fernlicht geblendet werden, da es so die Orientierung verliert und erst recht auf die Lichtquelle zulaufen wird. Da Wildtiere meist im Rudel auftreten, bitte stets abwarten, ob weitere Tiere folgen.

Wenn der Zusammenstoß unvermeidbar ist, am besten das Lenkrad festhalten und kontrolliert bremsen. Ist der Unfall passiert, sollte man anhalten, die Ruhe bewahren, Warnblinkanlage einschalten, die Unfallstelle sichern und sich gegebenenfalls um verletzte Personen kümmern. Außerdem sollte man die Polizei alarmieren und so lange bei dem verletzten Tier bleiben, bis Hilfe eintrifft.

Das verletzte Tier sollte in keinem Fall angefasst oder gar mitgenommen werden.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Reger Austausch bei der Zukunftsmesse
Reger Austausch bei der Zukunftsmesse
Kraftfahrer besitzt keinen Führerschein
Kraftfahrer besitzt keinen Führerschein
Auto im Riegsee versunken
Auto im Riegsee versunken
Impressionen von der Zukunftsmesse
Impressionen von der Zukunftsmesse

Kommentare