Unerwartete Entdeckung

Einschusslöcher im Kirchendach der Pfarrkirche Mittenwald

Eine überraschende Entdeckung wurde am Kirchendach der Pfarreikirche Mittenwald gemacht: Jemand hat offenbar mit einer Langwaffe auf das Dach des Kirchenturms geschossen: Etwa 20 Einschusslöcher, ähnlich wie auf diesem Symbolfoto, fand man in der Kupferverkleidung.
+
Eine überraschende Entdeckung wurde am Kirchendach der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Mittenwald gemacht. Jemand hat offenbar mit einer Langwaffe auf das Dach des Kirchenturms geschossen. Etwa 20 Einschusslöcher, ähnlich wie auf diesem Symbolfoto, fand man in der Kupferverkleidung.

Mittenwald – Man kann sich kaum vorstellen, dass es unbemerkt bleibt, wenn jemand in Mittenwald Schüsse auf den Kirchturm abfeuert. Eine merkwürdige Entdeckung, die Fragen aufwirft, wurde kürzlich am Dach des Kirchturms gemacht.

Eigentlich wollte man nur den baulichen Zustand der Pfarrkirche Sankt Peter und Paul in Mittenwald überprüfen, dabei stellte man überraschenderweise etwa 20 Einschusslöcher in der Kupferverkleidung des Kirchturmdachs fest. Ein Schaden von 20.000 bis 25.000 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass eine Langwaffe verwendet worden war. Die Einschlusslöcher seien vermutlich mindestens zwei Jahre alt.

Die Ermittlungen wegen eines Vergehens der Gemeinschädlichen Sachbeschädigung (Beschädigung an Öffentlichen Denkmälern) und Vergehens gegen das Waffengesetz wurden aufgenommen. Die Polizei bittet um Hinweise unter der ☎ 08823/92140. Mögliche Tatorte könnten sein: Fritz-Prölß-Platz, Hochstraße, Ballenhausgasse und der südliche Bereich der Partenkirchner Straße. moc

Kreisbote Garmisch-Partenkirchen auf Facebook

Auch interessant

Kommentare