Erste Vorsitzende Andrea Hanke vertröstet auf das nächste Weihnachtsfest

Eisgala des SCR in Garmisch-Partenkirchen abgesagt

Verkleidete Eiskunstläufer bei der Eisgala.
+
Auch für die Weihnachtswichtel fällt der Auftritt leider aus.

Normalerweise herrscht um diese Zeit große Betriebsamkeit vor dem großen Auftritt. Es wird trainiert, vorbereitet und geübt. Seit zig Jahren findet in der Advents- oder Weihnachtszeit die Eisgala des SC Riessersee statt. Doch in diesem so ganz anderen Jahr 2020 fällt auch diese dem Corona-Virus zum Opfer.

„Mir blutet das Herz“, sagt Andrea Hanke, die erste Vorsitzende der SCR-Eiskuntlaufabteilung. „Aber es ist verständlich, dass es derzeit keine Veranstaltungen geben kann.“ Seit vielen Jahren organisiert sie die Gala, nachdem zuvor die ganz große Eisgala nicht mehr in Garmisch-Partenkirchen stattfand, bei der Topstars wie Katarina Witt, Denise Bielmann, Surya Bonaly, Oksana Bajul, Alexej Jagudin oder Kati Winkler und ihr Partner René Lohse ihr Stelldichein gegeben hatten. So war die SCR-Gala in den vergangenen Jahren immer ein großes Fest für die ganze Familie, bei der die einheimischen Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer im Mittelpunkt standen. Dabei waren immer viele Nachwuchstalente zu sehen. Auch Eishockeyspieler des SC Riessersee traten schon auf.

In den vergangenen Auflagen war die Veranstaltung in der Halle 2 des Olympia-Eissportzentrum immer ausverkauft gewesen. „In diesem Jahr hatten wir geplant, in die große Halle umzuziehen, damit wir genug Abstand halten können“, erzählt Hanke, die schon seit Wochen viele Preise für die große Tombola bei den Geschäften der Region sammelte. Die Spendenerlöse der Gala fehlen nun in der Kasse des Vereins. „Das Geld wird beispielsweise dazu verwendet, damit Kinder Zuschüsse für Trainingscamps bekommen“, erklärt die Erste Vorsitzende.

In diesem Jahr war das Event für den 25. Dezember geplant. Die Vorbereitungen begannen schon im August. „Wir haben da schon Weihnachtsmusik gehört und uns Gedanken über die Gala gemacht“, erzählt Hanke. „Wir hätten zum 100. Geburtstag des SC Riessersee etwas besonderes machen wollen.“ Auch Gastläufer aus Tirol, Synchrongruppen sowie Mädchenschwarm Anton Kempf waren schon eingeladen. „Am meisten tut es mir für die keinen Engelchen leid, dass sie nicht auftreten können“, bedauert Hanke. „Sie haben sich so sehr auf ihren ersten großen Auftritt vor vielen Leuten gefreut.“ Trainieren auf dem Eis konnten zu in den vergangenen Wochen auch nicht, denn dies ist derzeit nicht gestattet. „Dann machen wir es eben im kommenden Jahr umso schöner“, sagt Hanke. Dann soll der runde Geburtstag des SC Riessersees nachgeholt werden. Sie hat Kostüme für die Gala wieder weggeräumt und auch die neue Lichterketten, die extra angeschafft wurden um noch mehr für weihnachtliche Stimmung bei der Gala zu sorgen, müssen nun ein Jahr warten, ehe sie zum Einsatz kommen. tf

Auch interessant

Kommentare