Kindergartenleitung Gerlinde Uhlemann in den Ruhestand verabschiedet

Engagement mit Herzenswärme

Verabschiedung Kindergarten
+
Die Namen der einzelnen Obstsorten konnte man sich nicht merken und so wurden die Äpfel kurzerhand in die Sorte „Gerlinde“ getauft.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde die Leiterin des betriebseigenen Kindergartens des Klinikums Garmisch-Partenkirchen, Gerlinde Uhlemann, nach fast 30 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

GAP - Im blühenden Patientengarten, bei strahlendem Sonnenschein, wartete eine Gruppe von 15 Kindern mit ihren Erzieherinnen und Elternbeiräten auf den Hauptgast, Gerlinde Uhlemann, um die jahrzehntelange engagierte Tätigkeit zum Wohle unzähliger Kinder und deren Eltern zu würdigen und sie in den Ruhestand zu verabschieden. Geschäftsführer Bernward Schröter hatte eingeladen und neben ehemaligen Kolleginnen und Kollegen waren auch langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einladung gefolgt. Coronabedingt war die Teilnehmerzahl limitiert, was der Feierlichkeit aber in keiner Weise geschadet hat. Etwas Nachhaltiges sollte es für den Abschied sein, etwas das auch später noch an Gerline Uhlmann erinnert. Und so wurden die Feierlichkeiten mit Arbeit eröffnet. Drei Spalierobstbäume mit Äpfeln mussten gepflanzt werden. Unter fachkundiger Leitung von Gartenbaumeister Georg Schmötzer, den kritischen Augen der Hobbygärtnerin Gerlinde Uhlemann und mit Hilfe von Lawinenschaufeln, Dünger und ordentlich Wasser, konnten die kleinen Gärtnergehilfen die Bäumchen pflanzen.

Mit einem gemeinsamen, selbst gedichteten Lied und Gitarrenbegleitung begeisterte die Rasselbande anschließend alle Teilnehmer. Die ein oder andere Leidenschaft sowie die Hobbys wurden besungen. Erst dann kam auch Geschäftsführer Bernward Schröter zu Wort. „Es ist herrlich zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder bei der Sache sind“, freute sich Schröter, der liebend gerne zugunsten der kleinen Gratulanten hinten an stand. Er dankte Uhlemann von Herzen für ihre vorbildliche Einsatzbereitschaft, ihr Engagement und ihre Herzenswärme, mit der sie den Kindergarten leitete. So wuchs unter ihrer Ägide der Kindergarten beständig. Von zunächst zwei Gruppen in 1991 bis weit über 100 Kindergartenplätze heute. Was auch die technische Abteilung des Klinikums immer wieder vor neue Herausforderungen stellte. 

„Der Kindergarten war eine Dauerbaustelle“ schmunzelte Stefan Hardt, Leiter der Abteilung Technik. „Hatte man gerade etwas umgebaut, erweitert oder erneuert, platzten die Räume schon wieder aus allen Nähten oder Frau Uhlemann hatte die nächste Idee. Es wurde definitiv nie langweilig“. Außerdem hat sich Uhlemann für längere Öffnungszeiten stark gemacht und diese auch durchgesetzt. Zum Wohle der Mitarbeiter und der Flexibilität. Wie wichtig ihr auch Traditionen waren bekamen Geschäftsführer Bernward Schröter und Stellvertreter Frank Niederbühl zu spüren. Die beiden hatten es sich nehmen lassen, jährlich zur Weihnachtszeit den Kindern eine Weihnachts-Geschichte vorzulesen. Bei der Bekleidung haperte es allerdings. Mal war der Bart nicht richtig, mal die Mitra falsch oder der Bischofsstab fehlte. Es gab eine Menge Anekdoten, über die herzlich gelacht werden konnte. Die neue Ruheständlerin Gerlinde Uhlemann zeigte sich erfreut und gerührt über die vielen Dankesworte und will nach der ersten Obsternte gerne wieder einer ihrer Leidenschaften nachkommen – dem Kuchen backen, natürlich für die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens.   kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neue Kirchenglocken von St. Anna am Wamberg geweiht
Neue Kirchenglocken von St. Anna am Wamberg geweiht
Richard-Strauss-Festival und BR KulturBühne: Talksendung ab heute online
Richard-Strauss-Festival und BR KulturBühne: Talksendung ab heute online
Wallgauer Trachtler weihen neue Vereinsfahne
Wallgauer Trachtler weihen neue Vereinsfahne
„Kinderfreundliche Kommune“: Kinder gestalten neuen Spielplatz mit
„Kinderfreundliche Kommune“: Kinder gestalten neuen Spielplatz mit

Kommentare