Über 30 Aussteller aus den verschiedensten Branchen stellten sich vor

Erfolgreicher Aktionstag "Jobvielfalt in der Region" im Landratsamt Garmisch-Partenkirchen

+
Geschäftsführer Gerald Niedermeier, Olga Bauereis und Stephanie Reiser von der kbo-Lech-Mangfall-Klinik Garmisch-Partenkirchen standen beim Aktionstag "Jobvielfalt in der Region" Rede und Antwort.

Auf der Suche nach einem Job, nach Möglichkeiten der Um- und Weiterbildung ließen sich zahlreiche hoch motivierte und qualifizierte Besucher beim „Aktionstag – Jobvielfalt in der Region“, den die Bundesagentur für Arbeit Weilheim gemeinsam mit der Zugspitzregion Garmisch-Partenkirchen, der Frau und Beruf GmbH, der Gleichstellungsstelle des Landratsamtes sowie dem Jobcenter Garmisch-Partenkirchen, organisiert hatte, im Landratsamt Garmisch-Partenkirchen beraten. Über 30 Aussteller aus den verschiedensten Branchen stellten sich zunächst in einer kurzen Vorstellungsrunde vor, bevor es dann von den Mitarbeitern an Stehtischen im Foyer und im großen Sitzungssaal weitere Informationen über ihre Unternehmen gab.

Die Lage für Arbeitssuchende ist derzeit besser denn je, im Landkreis Garmisch-Partenkirchen liegt die Arbeitslosenquote bei gut drei Prozent und viele Betriebe bieten offene Stellen an. Gut ausgebildete Fachkräfte werden nahezu in allen Branchen gesucht. Der Aktionstag mit Messecharakter richtete sich vor allem an all diejenigen, die Familie und Beruf unter einen Hut bekommen wollen, also vor allem auch an Teilzeitkräfte. „Jobsucher sollen mit geeigneten Arbeitgebern in lockerer Atmosphäre ins Gespräch kommen“, erklärte der Geschäftsführer der Zugspitzregion, Sebastian Kramer.

Eine der vielen Besucherinnen war Claudia Greil, sie ließ sich am Stand von Dr. Monika Langrock, Lehrgangsleiterin an der Kolping-Akademie Weilheim, über Vorbereitungskurse zum staatlich anerkannten Erzieher beraten. „Ich suche einen Teilzeitjob oder eventuell auch eine Möglichkeit der Umorientierung“, erzählte die gelernte Europasekretärin aus Uffing a. Staffelsee. Die 41-jährige Mutter zweier Kinder im Alter von sechs und acht Jahren nutzte die Möglichkeit, an einem Vormittag gleich mehrere mögliche Arbeitgeber kennenzulernen. „Für uns ist es wichtig, präsent zu sein und ein wenig über unsere Klinik zu erzählen, beispielsweise über die vielen Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung“, erklärte Gerald Niedermeier, Geschäftsführer der kbo-Lech-Mangfall-Klinik Garmisch-Partenkirchen, der kürzlich zum Top-Arbeitgeber gekürt worden ist. Die beiden Bereichsleiterinnen seiner Klinik, Olga Bauereis und Stephanie Reiser, berichteten den Besuchern von ihrem Arbeitsalltag und beantworteten Fragen nach Arbeitszeiten, der Bezahlung, Berufsperspektiven und dem Arbeitsklima. Und wie Niedermeier lobte auch Michael Dippold das tolle Angebot dieses Aktionstages.

„Eine ideale Austausch-Plattform, wir konnten in vielen Gesprächen klären, dass wir neben Ärzte- und Pflegeberufen auch in anderen Bereichen Jobs anbieten, beispielsweise in der Küche, im Kindergarten oder in der Logistik, das wussten viele gar nicht“, meinte der Personalmanager im Klinikum Garmisch-Partenkirchen. Am Ende dieses gelungenen Aktionstages zur beruflichen Neuorientierung, der auch Fachvorträge, beispielsweise über Chancen für Frauen in der Gastronomie und Hotellerie in der Marktgemeinde, über Altersarmut von Frauen oder einen Kurzcheck der eigenen Bewerbungsunterlagen bot, waren Aussteller wie Besucher rundum zufrieden und das Ziel, zwischen Arbeitgebern und Arbeitssuchenden einen fruchtbaren, direkten Dialog zu ermöglichen, erreicht.  bf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Orkan "Sabine": Folgen in unserer Region
Orkan "Sabine": Folgen in unserer Region
Sturz auf der Kandahar: Saisonende für Viktoria Rebensburg
Sturz auf der Kandahar: Saisonende für Viktoria Rebensburg
Florian Vollmer bestritt 700. Pflichtspiel für den SCR
Florian Vollmer bestritt 700. Pflichtspiel für den SCR
Drogen und Briefmarken: Grenzpolizei Murnau erwischt Altenpfleger 
Drogen und Briefmarken: Grenzpolizei Murnau erwischt Altenpfleger 

Kommentare