Fahrzeugbergung dauerte mehrere Stunden

LKW auf B 23 am Ettaler Berg umgekippt

Die Bergung des umgekippten LKW war eine große Herausforderung für die Einsatzkräfte und dauerte mehrere Stunden lang. Die B 23 am Ettaler Berg war während dieser Zeit komplett gesperrt.
+
Die Bergung des umgekippten LKW war eine große Herausforderung für die Einsatzkräfte und dauerte mehrere Stunden. Die B 23 am Ettaler Berg war während dieser Zeit komplett gesperrt.

Ettaler Berg –  Eine schwere, aber zum Glück ungefährliche Ladung führte dieser LKW, als er am Ettaler Berg kippte. Die Folge war ein aufwendiger Einsatz mit vielen Rettungskräften über mehrere Stunden. 

Gestern Abend, 7. April, gegen 18.00 Uhr ist ein Lastkraftwagen am Ettaler Berg umgekippt. Der LKW war mit einer Steinbrechmaschine beladen.  Laut Polizei lag der Schwerpunkt der Ladung zu hoch, die überhöhte Geschwindigkeit kam dazu. Das seien die Ursachen dafür gewesen, dass der LKW schließlich in einer Kehre aus dem Gleichgewicht gekommen ist.

Der Fahrer wurde nur leicht verletzt, zur näheren Untersuchung brachten ihn die Einsatzkräfte des MKT-Rettungsdienstes in die Unfallklinik Murnau. Eine große Herausforderung stellte die Fahrzeugbergung dar. Nach der Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsstoffe haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr Garmisch das tonnenschwere Fahrzeug mit einem Bergekran wieder auf die Reifen gestellt. Zuvor hatte man die schwere Steinbrechmaschine separat weggehoben. Die Bergung des LKW dauerte vier Stunden, die B 23 war während dieser Zeit komplett gesperrt. Mehrere Feuerwehr-Einheiten aus Ettal, Oberammergau, Oberau und Garmisch sowie der MKT-Rettungsdienst und die Polizei Oberammergau waren mit circa 60 Rettern und Beamten im Einsatz. moc

Bilder, Videos und Aktuelles aus Heimat: Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare