Unfallverursacher flüchtet einfach

Fahrerflucht auf der B 23 bei Oberammergau nach schwerem Unfall

Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau
1 von 6
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau: Zwei Pkw sind frontal zusammengestoßen.
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau
2 von 6
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau: Vier Rettungswägen des BRK waren im Einsatz.
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau
3 von 6
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau_ der Rettungshubschrauber Christoph Murnau brachte die Unfallopfer in die Klinik
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau
4 von 6
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau: Auch die Feuerwehr Oberammergau war mit 30 ehrenamtlichen Rettern vor Ort
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau
5 von 6
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau: Einsatzwagen des BRK
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau
6 von 6
Schwerer Unfall auf der B 23 bei Oberammergau: Vier Personen wurden verletzt.

Oberammergau – Verantwortungslos: Gestern Nachmittag verursachte ein russischer Tourist einen schweren Unfall auf der B 23. Statt sich um die anderen Beteiligten zu kümmern, flüchtete er einfach.

Bei einem schweren Autounfall gestern Nachmittag auf der B23 bei Oberammergau sind vier Personen verletzt worden. An dem Unfall waren drei Pkw beteiligt. Der Unfallverursacher hat laut Angaben der Polizei Fahrerflucht begangen. Es handelt sich dabei um einen 40-jährigen Touristen aus Russland, der einen Leihwagen fuhr. Wie die Polizei mitteilt, kam er gerade aus Oberammergau und wollte auf die B 23 Richtung Ettal auffahren. Dabei habe er ein Fahrzeug übersehen. Der Fahrer des VW Tiguan sei ausgewichen und mit einem Pkw der Marke Audi frontal zusammengestoßen, der gerade auf der Abbiegespur stand. 

Drei Personen wurden leicht verletzt, der Fahrer des Audi wurde mittelschwer verletzt. Die Unfallbeteiligten wurden mit einem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau gebracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von 35.000 Euro. Für den Einsatz wurde eine Vollsperrung der B 23 eingerichtet, die nach zwei Stunden wieder aufgehoben wurde.

Fahndung nach dem geflüchteten Unfallverursacher

Unmittelbar nach der Unfallmeldung wurde die Fahndung nach dem 40-Jährigen aufgenommen. Das Kennzeichen des Leihwagens war den Beamten bekannt. Eine Streife der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen griff ihn schließlich auf. Wie die Polizei Oberammergau mitteilt, musste der Tourist eine Sicherheitsleistung von 400 Euro hinterlegen und wurde schließlich entlassen. Ein Strafverfahren wird durch die Staatsanwaltschaft München II eingeleitet. kb

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus der Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Garmisch-Partenkirchen auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Eier färben mit Naturmaterialien
Eier färben mit Naturmaterialien
Zirkus strandet in Mittenwald – Spender helfen in der Not
Zirkus strandet in Mittenwald – Spender helfen in der Not
Naturverträglich (mit dem Hund) unterwegs sein
Naturverträglich (mit dem Hund) unterwegs sein
Ostereier: Auf artgerechte Hühnerhaltung achten
Ostereier: Auf artgerechte Hühnerhaltung achten

Kommentare