Die fünfte Jahreszeit in der Region: Von Schellenrührern und Rosenmontagsbällen bis zu Faschingsumzügen

Fasching im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: der Endspurt läuft

+
Ein uralter Brauch: Die Schellenrührer wecken den Frühling. Tausende Schaulustige lassen sich das Faschings-Spektakel am Unsinnigen Donnerstag in Mittenwald nicht entgehen.

Alle Jahre wieder: Vor allem die „Maschkera“ mit Holzmasken treiben noch bis Faschingsdienstag ihr Unwesen in der Region. Mit viel Lärm ziehen die Gesellen durch die Straßen und von Wirtschaft zu Wirtschaft, um den Winter mitsamt seinen bösen Geistern zu vertreiben. Oberstes Gebot der Maschkera: Unerkannt bleiben. Dabei helfen nicht nur die handgeschnitzten Larven, die seit Generationen in der Familie weitervererbt werden; auch selbstgenähte Kostüme gehören dazu, genauso wie die Stimme verstellen.

Höhepunkt des Treibens ist der „Unsinnige Donnerstag“ am 28. Februar. Pünktlich um zwölf Uhr mittags wecken die Schellenrührer in der Mittenwalder Fußgängerzone sowie in Krün und in Wallgau den Frühling – wie bereits seit rund 500 Jahren. Mit kurzen Lederhosen, umgeschnallten schweren Glocken, grünen Hüten und kunstvoll gefertigten Holzlarven hüpfen die Schellenrührer in einer langen Reihe und im gleichen Rhythmus durch die Straßen. In Grainau beginnt das Maschkeratreiben am 28. Februar um 14 Uhr. Hier kann man Bärentreiber, Hexen und Peitschen schwingende Goaslschnalzer treffen. Auch in Garmisch sind an diesem Nachmittag Maschkeragruppen unterwegs.

Ebenfalls ein Maschkeratreiben mit Kinderolympiade findet in Garmisch am Josefsplatz traditionell am Faschingsdienstag, 5. März, statt. In Partenkirchen sind zur selben Zeit die Schäffler noch einmal im vollen Einsatz – zuvor führen sie ihre Traditionstänze am Unsinnigen Donnerstag im Garmischer Ortsteil und am Rosenmontag, 4. März, in Mittenwald auf. Zahlreiche Faschingsbälle und Partys finden in vielen Landkreisorten natürlich auch noch statt – verschiedene Mottos sind vorgegeben. Ein buntes Faschingstreiben wird in Murnau am Faschingssonntag ab 14 Uhr stattfinden; in Farchant gibt es ein Faschingstreiben mit anschließendem Ball bereits am Unsinnigen Donners­tag. Wallgau bereitet für Faschingssonntag, 3. März, einen Faschingszug vor, der am Dorfplatz seinen Höhepunkt finden wird. Einen großen Maschkerazug gibt es am Faschingssonntag, 3. März, in Ohlstadt; hier mündet das bunte Nachmittagstreiben in eine Fete im Festzelt. Wir haben an dieser Stelle nur einiges auflisten können. Wer sich ins närrische Treiben stürzen möchte, findet in unserem Faschingskalender im Innenteil zahlreiche weitere Anregungen. tra

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

20 Jahre Fußgängerzone Murnau
20 Jahre Fußgängerzone Murnau
Urlaub in Bayern während Coronakrise besonders gefragt
Urlaub in Bayern während Coronakrise besonders gefragt
Neuer Service der Gesundheitsregion Plus: Datenbank mit allen Gesundheitsdienstleistern der Zugspitz Region
Neuer Service der Gesundheitsregion Plus: Datenbank mit allen Gesundheitsdienstleistern der Zugspitz Region
Kostenloses Qigong in den Kurparks Garmisch-Partenkirchen
Kostenloses Qigong in den Kurparks Garmisch-Partenkirchen

Kommentare