Viel Information und ein zünftiges Benefizkonzert: Die Musikkapellen der Region ziehen an einem Strang

»Fest der Blasmusik« am Samstag

+
Beim letzten Arbeitstreffen vor dem „Fest der Blasmusik“ (v. li.): Mat­thias Millian (1. Vorstand Musikkapelle Garmisch e.V.), Peter Bitzl (Präsident Kiwanis Club Garmisch-Partenkirchen e.V.), Simon Andrä (Vorstand der Musikkapelle Grainau e.V.), Rita Pongratz (Jugendwartin der Musikkapelle Partenkirchen), Michael Reindl (Vorstand der Musikkapelle Farchant e.V.), Jürgen Klier (Vereintes Jugendblasorchester der Musikschule) und Helmut Kröll (Leiter der Musikschule Garmisch-Partenkirchen und Vorstandsmitglied Kiwanis Club).

GAP – Man will sich gemeinsam präsentieren, für den Nachwuchs werben und bei einem anschließenden Benefizkonzert zeigen, dass die Blaskapellen aus Garmisch, Partenkirchen und Umgebung den richtigen Ton treffen. Vereint unter der Überschrift „Fest der Blasmusik“ ziehen die Blaskapellen Garmisch, Partenkirchen, Grainau und Farchant sowie das Vereinte Jugendblasorchester der Musikschule an einem Strang.

Der Samstag, 29. September, steht deshalb ganz im Zeichen der Blasmusik. Ab 14 Uhr stehen Mitglieder der beteiligten Kapellen im Foyer des Kongresshauses bereit, um Musikfreunde und Interessenten zu informieren und Frage und Antwort zu stehen. Mit Filmvorführungen, einem Blasmusikquiz und natürlich mit Musik, will man dabei nicht zuletzt auch Nachwuchs werben. Auch das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen wird mit einem Informationsstand vertreten sein, darüber hinaus kann man dem Instrumentenbauer Korbinian Saller, der seit einigen Jahren eine Werkstatt in Garmisch-Partenkirchen betreibt, über die Schulter schauen.

Der informative Nachmittag mündet um 18 Uhr im Festsaal Werdenfels in das große Benefizkonzert der Blaskapellen. Unterstützt durch den Kiwanis-Club Garmisch-Partenkirchen und gefördert von der Marianne-Aschenbrenner-Stiftung, entfachen die Musikanten aus Garmisch, Partenkirchen, Grainau und Farchant ein wahres Feuerwerk an Blasmusik. Mit Filmmusik zeigt das Vereinte Jugendblasorchester der Musikschule gleich zu Beginn große Spielfreude. Volksmusik, Märsche, sowie bekannte Melodien und ein Potpourri von James Last-Stücken stellen dann das breitgefächerte Repertoire der Musikkapellen unter Beweis. Zum furiosen Finale spielen alle beteiligten Blaskapellen gemeinsam auf. Der Eintritt ist frei; Spenden dieses Konzerthighlights kommen der Heilpädagogischen Tagesstätte in Farchant zugute.

Musikschuldirektor und Kiwanis-Vorstandsmitglied Helmut Kröll fasst für die Beteiligten zusammen: „Das wird eine schöne Sache, wir versprechen uns einiges davon. Alle Blasmusikkapellen zeigen gemeinsam ihr Können, geben ein tolles Konzert und werben gemeinsam für Nachwuchs.“

Lassen Sie sich informieren, lassen Sie sich unterhalten am Samstag, 29. September, beim Fest der Blasmusik.

von Ilka Trautmann

Auch interessant

Kommentare