So mancher Ausflügler informiert dann doch lieber die Polizei 

Freilaufende Alpakas in Unterammergau

Alpakas
+
Wie bei allen Kamelen ist der Körperbau der Alpakas durch schlanke Beine, einen langen, dünnen Hals und einen kleinen, pyramidenförmigen Kopf charakterisiert.
  • Franziska Pawel
    VonFranziska Pawel
    schließen

Unterammergau – Da staunen viele Ausflügler und auswärtige Bürgerinnen und Bürger nicht schlecht, wenn sie die freilaufenden Alpakas in Unterammergau zu Gesicht bekommen. So manches Rätsel haben sie ihnen schon aufgegeben, und im idyllischen Vor­alpenland ist ihr Anblick auch nicht unbedingt zu erwarten. Der 1. Bürgermeister Robert Stumpfecker aus Unterammergau bezeichnet sie auch gern als „seine“ Rasenmäher.

Alfred Richter, Besitzer der Tiere, hatte sie früher über den Winter in einem Stall untergebracht. Er musste selbst erst einmal herausfinden, wie er die fünf aus den Anden stammenden kamelartigen Vierbeiner am besten hält. Zuerst brachte er die Tiere in seinem Winter-Stall unter, hier fühlten sie sich aber offensichtlich nicht wohl, außerdem wurden die Klauen zu lang. Auch Ungeziefer machte sich im dichten, weichen Fell der Alpakas breit. Eine neue Lösung musste her, also entschied sich Richter, sie frei umherlaufen zu lassen. Ihr Zuhause haben sie zwar in der Nähe der Sommerrodelbahn, dennoch kommen sie ab und an bis in das kleine beschauliche Dorf. Es macht den Anschein, dass sich der Gesundheitszustand und das Wohlbefinden der Tiere gebessert hat.

Da die Alpakas nun selbst entscheiden können, suchen sie sich die besten Stellen für ihre Nahrung. Der Winter trieb sie mitten in den Ort, hier machten sie sich über die Sträucher und Grünflächen her. Ab und an müssen nun auch frische Blumen dran glauben, ein Biss und der Hunger wird damit gestillt. Im ganzen Ort sind die Tiere mittlerweile bestens bekannt.

Auch im Garten des Bürgermeisters kommen die wegen ihrer Wolle geschätzten Tiere vorbei. Verwunderte Tagesausflügler rufen sogar die Polizei, denn sie gehen davon aus, dass die Tiere ausgebrochen sind und Hilfe benötigen. Die Oberammergauer Polizei hingegen kann die Mitteiler beruhigen und die Situation aufklären. Für einen Stadtmenschen sind Alpakas im Voralpenland eben doch eher ein ungewöhnlicher Anblick.

Jetzt, im Frühsommer, kommen die Tiere nun wieder in das Freigehege von Alfred Richter, da die umliegenden Wiesen an der Sommerrodelbahn von den Landwirten bewirtschaftet werden. db

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Transporter mit mutmaßlichem Diebesgut in Garmisch-Partenkirchen gestoppt
Garmisch-Partenkirchen
Transporter mit mutmaßlichem Diebesgut in Garmisch-Partenkirchen gestoppt
Transporter mit mutmaßlichem Diebesgut in Garmisch-Partenkirchen gestoppt
Corona im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Resonanz auf Sonderimpfaktion mit AstraZeneca war verhalten
Garmisch-Partenkirchen
Corona im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Resonanz auf Sonderimpfaktion mit AstraZeneca war verhalten
Corona im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Resonanz auf Sonderimpfaktion mit AstraZeneca war verhalten
Sozialagentur Oberbayern in Murnau erhält DIN SPEC Zertifizierung
Garmisch-Partenkirchen
Sozialagentur Oberbayern in Murnau erhält DIN SPEC Zertifizierung
Sozialagentur Oberbayern in Murnau erhält DIN SPEC Zertifizierung
Großer Erfolg für Saitenstrassen-Intermezzo
Garmisch-Partenkirchen
Großer Erfolg für Saitenstrassen-Intermezzo
Großer Erfolg für Saitenstrassen-Intermezzo

Kommentare