Das könnte Sie auch interessieren

Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich

Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich

Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich
SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach

SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach

SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach
"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant

"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant

"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant

Von Plakaten bis verdrehte Leitbaken

(Kein) Scherze in der Freinacht

+
Wer das in der Freinacht wohl in Altenau aufgehängt hat?

Landkreis - Die Freinacht wurde im Landkreis von manchen für Scherze genutzt, wie zum Beispiel in Altenau. Andere haben mit ihren Aktionen das Maß eines Scherzes überschritten und so verzeichnet die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen einige Vorfälle in der Nacht von Montag auf Dienstag.

Zu den lustigen Freinacht-Scherzen gehört eine Aktion in Altenau. Ein örtliches Anwesen, das einen heruntergekommenen Eindruck erweckt, wird immer wieder von Radfahrern und Wanderern bestaunt. Nun wurde in der Freinacht, vermutlich von Jugendlichen, ein Plakat an einen Baum gehängt auf dem stand: "So lässt der Bayerische Staats-Forst seine Immobilien verkommen". 

Kein Scherz

Ganz und gar kein Scherz ist dagegen ein anderes Vorkommnis, das der Polizei vorliegt. So wurden im Bereich Marienplatz / Promenadenstraße / Fürstenstraße diverse verkehrsführende Leitbaken durch unbekannte Täter verdreht, in die Straße gestellt und gestohlen. Dadurch entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 600 Euro. 

Bei sachdienlichen Hinweisen zu diesen Straftaten wird darum gebeten, die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen unter Tel. 08821/917-0 zu kontaktieren.

Was sonst in der Freinacht passierte...

Mehrere Jugendliche wollten in der Freinacht die Ortsschilder zwischen Garmisch-Partenkirchen und Burgrain vertauschen, dies konnte durch die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen verhindert werden.

Der Fahnenmast an der Zugspitz-Realschule wurde durch Unbekannte niedergelegt und diverse Mülltonnen umgeworfen. Mast und Tonnen wurden durch die Polizei wieder aufgestellt. Ein Sachschaden konnte nicht festgestellt werden.

Im Ortsbereich Farchant wurden mehrere Jugendliche im Besitz von pyrotechnischen Gegenständen durch die Polizei Garmisch-Partenkirchen festgestellt. Die Kracher und Böller wurden durch die Beamten vorsorglich zur Gefahrenabwehr sichergestellt.

von Kreisbote

Das könnte Sie auch interessieren

Traditioneller Winterspaß an diesem Sonntag

Historisches Vierer-Bob-Rennen in Eschenlohe

Historisches Vierer-Bob-Rennen in Eschenlohe

Klimaschutz-Kundgebung nach Schulschluss

Demo der Garmisch-Partenkirchner Schüler

Demo der Garmisch-Partenkirchner Schüler

Etliche Rathäuser haben auch am Samstag geöffnet

Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Auch interessant

Meistgelesen

"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant
"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant
Integrationskurse der vhs Murnau vor dem Aus
Integrationskurse der vhs Murnau vor dem Aus
SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach
SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach
Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich
Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich

Kommentare