LEADER-Gremium befürwortet weitere Projekte im Umlaufverfahren

Das Füllhorn ist gut gefüllt

LEADER Projekte
+
Martin Kriner, der Manager der LAG Zugspitz Region (links) und Landrat Anton Speer sind hochzufrieden: Die LEADER-Projekte im Landkreis Garmisch-Partenkirchen sind zu einer echten Erfolgsgeschichte geworden. Wer Projektideen hat, kann diese gern melden.

Landkreis - Corona ist auch an LEADER nicht spurlos vorübergegangen. Aufgrund der momentanen Situation dürfen Sitzungen des Entscheidungsgremiums nicht abgehalten werden. Aber im Rahmen eines Umlaufbeschlusses dürfen Entscheidungen gefasst werden. Diese Möglichkeit wurde nun erstmals durch die LAG Zugspitz Region in Anspruch genommen: Neue Projekte konnten so befürwortet werden.

Alle 17 Mitglieder des Entscheidungsgremiums reichten ihre Beschlussblätter fristgerecht bis Ende Mai bei der Geschäftsstelle ein. Die zur Beschlussfassung vorliegenden Projekte wurden dabei befürwortet und der offizielle Förderantrag gestellt. 

Erlebnispfad - Natur mit allen Sinnen

Diesen Schritt geht zum Beispiel die Ammergauer Alpen GmbH mit dem Projekt „Erlebnispfad – Natur mit allen Sinnen“, mit einer Zuschusshöhe von 42.049 Euro. Hier wird in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund, dem Aurahotel, dem Naturpark, dem örtlichen Verkehrsverein und der Gemeinde Saulgrub ein spezifisches Angebot für Blinde und Sehbehinderte im Rahmen eines Erlebnispfades geschaffen. Dieser Pfad fokussiert sich auf den Tast-, Geruchs-, Geschmacks- und Hörsinn, um die vier zentralen Landschaftsräume des Naturparks (Wald, Wiese, Moor, Fluss) zu vermitteln. Als Vermittlungsinstrument soll eine noch zu programmierende App zur Verfügung stehen. Durch diese App wird es dann möglich, dass unabhängig von einer Sehbehinderung Kinder und Familien (Konzept des Storytellings) und Natur- und Kulturlandschaftsbegeistere angesprochen werden können. Die genannten Landschaftsräume sind in einem 1,7 km Rundweg zu erfahren, der auf vorhandenen Wegen verläuft. Es wird soweit als möglich auf zusätzliche Installationen verzichtet. Stattdessen wird beispielsweise ein vorhandener Stadel und ähnliches genutzt. 

Medienstation für das Staffelseemuseum

Der Heimat- und Museumsverein Seehausen am Staffelsee e.V. möchte für das Staffelseemuseum eine „Interaktive Medienstation für den Sonderausstellungsbereich“ im Staffelseemuseum anschaffen. Beantragter Zuschuss: 3.064,50 Euro. Auf der Medienstation sollen sowohl audio- wie auch audiovisuelle Inhalte gezeigt werden. Der Besucher kann mittels Touchscreens die Inhalte auswählen, die ihn interessieren. Eine Nutzung soll je nach Sonderausstellung erfolgen. Der Einbau ist für ein mobiles Mobiliar gedacht. 

Erfolgsgeschichte im Landkreis

Das Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ hat sich zu einer Erfolgsgeschichte im Landkreis entwickelt. Bisher wurden 22 Einzelmaßnahmen mit je 1.000 Euro unterstützt, berichtet LAG-Manger Martin Kriner. Aufgrund der sehr großen Resonanz besteht für die LAG Zugspitz Region die Möglichkeit, einen weiteren Antrag auf 20.000 Euro Fördermittel zu stellen. Diese Möglichkeit will man natürlich nutzen. Das Füllhorn der zur Verfügung stehenden LEADER-Mittel ist also immer noch gut gefüllt. Ob ein Projekt die Chance hat, über LEADER gefördert zu werden, beantworten LAG-Manger Martin Kriner (Tel. 08821/751-430) und seine Mitarbeiterin Angelika Schmid (Tel. 751-572). Sie freuen sich über jede Kontaktaufnahme. Weitere Infos zu LEADER und allen befürworteten Projekten unter https://www.leader-zugspitzregion.de/.   tra
Wissen, was dahoam los is: Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare