Funkanalyse 2018

Radio Oberland beliebter denn je

+
Auch in der Ferne der Heimat ganz nah!

GAP - Radio Oberland ist weiterhin DER Sender, wenn es um Neuigkeiten aus der Region geht, das ist die Aussage der neuesten Funkanalyse.

Demnach steigerte der Sender in der Hörererhebung seine Stundenreichweite (Durchschnitt der Hörer in der Zeit 6 Uhr bis 18 Uhr) auf 13.000 Hörer. Täglich erreicht der Sender mit Sitz in Garmisch-Partenkirchen 42.000 Hörer.

Somit bleibt RADIO OBERLAND weiterhin der stärkste Lokalsender südlich von München, der zudem auch in Sachen Bekanntheit weiterhin in einer Top-Position rangiert: So sind es im Landkreis Garmisch-Partenkirchen fantastische 96 Prozent. Auch in den Landkreisen Landsberg, Weilheim-Schongau, Starnberg und Bad Tölz erfreut sich RADIO OBERLAND mit 82,2 Prozent bester Bekanntheit (im Vergleich: Alpenwelle 13,9 Prozent, Top FM 12,7 Prozent). Abgerundet wird die erfreuliche Funkanalyse 2018 mit steigenden Hörerwerten für die Morgensendung mit Thorsten Castle und Theresa Pritschow. „Wir profitieren von unserem redaktionellen und aktionsreichen Angebot, unseren Hörern ein rundes auf die Region abgestimmtes Gesamtpaket aus aktuellen Informationen, guter Unterhaltung und schnellem Wetter- sowie Verkehrsservice zu liefern. Wir freuen uns, das Bedürfnis unserer Hörer im Oberland, insbesondere morgens bestmöglich in den Tag zu starten, zu stillen.“ so die Senderverantwortlichen.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

21-Jähriger beleidigt Polizei
21-Jähriger beleidigt Polizei
Brand von zwei landwirtschaftlichen Lagergebäuden in Aidling
Brand von zwei landwirtschaftlichen Lagergebäuden in Aidling
Seltener Bergsturz vor 3.750 Jahren
Seltener Bergsturz vor 3.750 Jahren
Der SC Riessersee in der Planinsolvenz – Interview mit Udo Weisenburger
Der SC Riessersee in der Planinsolvenz – Interview mit Udo Weisenburger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.