Gap.beinand ist Plattform für innovative, inklusive und vernetzte Projekte

Kulturfestival hat einiges zu bieten

Hühner
+
Im Rahmen von ‚Gap.beinand` kann Kultur wieder genossen werden.

GAP – Rikscha fahren für Senioren*innen, Bayerisch-alpenländische Volksmusik genießen, bei der YoungStarNight dabei sein, mit den Hühnern im Amphitheater lachen - Jung und Alt dürfen wieder Kultur miteinander genießen, ein kunterbuntes sechstägiges Fest im Rahmen von ‚Gap.beinand‘ feiern. Vom 13. bis 18. Juli hat das Kulturfestival, das vorwiegend unter freien Himmel und an mehreren Orten - Michael-Ende-Kurpark, Kurpark Partenkirchen, Jugendzentrum, Richard-Strauss-Institut, Gasthaus „Zur Schranne“ - stattfindet, so Einiges zu bieten. „Nehmen Sie Ihre Kinder, Freunde und Bekannten mit und genießen Sie die kulturelle Vielfalt in Garmisch-Partenkirchen“, fordert Elisabeth Koch, Erste Bürgermeisterin der Marktgemeinde die Bürger auf der Internet-Plattform auf.

Gefördert vom Bezirk Oberbayern und Markt Garmisch-Partenkirchen war nach dem großen Erfolg von ZAMMA 2019 ein Folgeprojekt mit zahlreichen, teils aufwändigen Veranstaltungen und Konzerten für 2020 konzipiert worden. Pandemiebedingt ausgefallen, wurde in diesem Frühjahr voller Hoffnung ein neuer Anlauf genommen. Doch durch fehlende Probenmöglichkeiten infolge notwendiger Hygieneauflagen samt eingeschränkter Kontakte waren allerdings Ensemble-Projekte wie Orchesterkonzerte oder Theaterinszenierungen nicht in der angestrebten Qualität zu realisieren. Trotzdem: ein gewisser Optimismus blieb, und so ist es gelungen, dass Veranstaltungen aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Theater, Literatur, Traditionspflege und weiterer Kultursparten stattfinden können.

Wo es möglich war, wurde umgedacht, und dabei ist auch, wie zum Beispiel in der Theatergruppe des Werdenfels-Gymnasiums, Neues, Kreatives entstanden „Für mich ist es das Wichtigste, dass wir es gemeinsam geschafft haben, trotzdem ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Hier kann „Kultur für alle“ wirklich gelebt werden, jeder sein Highlight finden“, sagt Sandra Debus, Kulturfachkraft der Marktgemeinde, Programm- und Organisationsverantwortliche. Sie hat es verstanden, immer wieder zu animieren, nicht locker zu lassen, um mit Gap.beinand eine Plattform für innovative, inklusive und vernetzte Projekte zu schaffen. „Viele wollten mitmachen, sind dabeigeblieben. Das hat immer wieder Mut gemacht“, sagt Debus. Das ‚Kulturfestival für alle‘ findet bei freiem oder sehr günstigen Eintritt statt. Der letzte Tag, Sonntag, 18.Juli, beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Konzertmuschel. Bis 17 Uhr dürfen dann Klein und Groß beim Michael-Ende-Kurpark-Fest, gestaltet von Organisationen, Vereinen, Schulen, Service-Clubs, Musikschule, Kirchen und weiteren Einrichtungen, kreativ sein. Mitmachen, sich informieren, Musik oder Märchen lauschen und sich kulinarisch verwöhnen lassen – damit sollen sechs Tage gap.beinand zu Ende gehen. Bleibt nur noch die große Bitte an Petrus, die Regen- und Gewitterwolken einfach beiseite zu schieben. Auf ein gedrucktes Programm wurde laut Veranstalter aus Umweltgründen verzichtet. Alle Infos und die zeitliche Übersicht gibt’s unter www.gap-beinand.de sm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Starkregen sorgte für überflutete Straßen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Garmisch-Partenkirchen
Starkregen sorgte für überflutete Straßen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Starkregen sorgte für überflutete Straßen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Schwerer Verkehrsunfall in Eschenlohe endet tödlich für einen Motorradfahrer
Garmisch-Partenkirchen
Schwerer Verkehrsunfall in Eschenlohe endet tödlich für einen Motorradfahrer
Schwerer Verkehrsunfall in Eschenlohe endet tödlich für einen Motorradfahrer
Hochwasserschäden in der Partnachklamm
Garmisch-Partenkirchen
Hochwasserschäden in der Partnachklamm
Hochwasserschäden in der Partnachklamm
Offene Impfangebote im Impfzentrum Garmisch-Partenkirchen
Garmisch-Partenkirchen
Offene Impfangebote im Impfzentrum Garmisch-Partenkirchen
Offene Impfangebote im Impfzentrum Garmisch-Partenkirchen

Kommentare