Polizei stoppt Bulgaren der betrunken, ohne Führerschein, im nicht versicherten Auto unterwegs war

Gegen das Gesetz hoch drei

+

Klais - Für zwei Bulgaren endete die Fahrt Richtung Österreich gleich aus drei Gründen auf der B2 bei Klais: Trunkenheit im Verkehr, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Murnauer Schleierfahnder kontrollierten am Donnerstag gegen 17.30 Uhr ein Auto mit Dachauer Kennzeichen. Der Fahrer, ein 37-jähriger Bulgare, war mit einem Beifahrer auf der Bundesstraße 2 Richtung Süden unterwegs, als er auf Höhe Klais von den Beamten angehalten wurde. Bei der Kontrolle bemerkten die Polizisten sofort den Alkoholgeruch im Fahrzeug. Daraufhin wurden Kollegen der Polizeiinspektion Mittenwald zur Unterstützung gerufen. Die folgende gemeinsame Kontrolle ergab, dass das Fahrzeug bereits seit Juli 2016 keinen Versicherungsschutz mehr hatte. Darüber hinaus war der 37-Jährigen nicht mehr berechtigt, in Deutschland ein Fahrzeug zu führen - er war also ohne Führerschein unterwegs. Zusätzlich ergab die Alkoholüberprüfung einen Wert über 1,5 Promille. 

Die Beamten der PI Mittenwald brachten den Fahrer zur Blutentnahme und übernehmen auch die Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Von den Fahndern wurde das Kennzeichen des Autos entstempelt und das Fahrzeug somit stillgelegt. Eine Weiterfahrt war für die beiden Männer nicht mehr möglich. Da der 37-Jährige mittlerweile in Österreich wohnt, wurde für die zu erwartende Strafe, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, eine Sicherheitsleistung einbehalten. Den Bulgaren erwarten Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Flucht aus der Psychiatrie
Flucht aus der Psychiatrie
Unbekannter entreißt Siebenjähriger die Handtasche
Unbekannter entreißt Siebenjähriger die Handtasche
Impressionen von der Zukunftsmesse
Impressionen von der Zukunftsmesse
Kollege Roboter
Kollege Roboter

Kommentare