Förderverein will öffentlichen Freiraum zum Biken, Bewegen und Begegnen umgestalten

 »gapark« im Herzen von Garmisch

Park
+
Die Brachfläche rund um die Krankenhaus- und St.-Martinstraße soll umgestaltet werden. Der Förderverein bittet die Bürger*innen um Unterstützung.

GAP – Das Areal zwischen Krankenhausschule und Sankt-Martin-Straße soll als „gapark“ ein neues Gesicht bekommen. Um die in großen Teilen brachliegende Fläche im Zentrum von Garmisch zukunftsweisend weiterentwickeln und gestalten zu können, haben Anwohner*innen den „Förderverein naturnaher Begegnungs- und Bewegungsflächen Garmisch-Partenkirchen e.V.“ gegründet und bereits einen Landschaftsarchitekten mit der Planung eines neuen öffentlichen Freiraums zum Biken, Bewegen und Begegnen beauftragt.

Entstehen soll unter anderem ein Pumptrack mit Bike-Strecken für Anfänger und Könner, daneben eine Spielwiese mit Elementen für Kleinkinder sowie eine grüne Begegnungs- und Erholungsfläche mit neu gepflanzten Bäumen, bequemen Sitzgelegenheiten, Insektenhotel und Büchertauschstation. „Wir stehen in den Startlöchern und möchten, sobald es die Witterung zulässt, mit der Umsetzung beginnen“, bestätigt Vereinsvorsitzende Susanne Beyer. „Wir freuen uns, dass der Markt Garmisch-Partenkirchen als Grundstückseigentümer mit der Optimierung des Geländes einverstanden ist und uns auch großzügig unter die Arme greift. Jedoch brauchen wir für die professionelle und vollständige Realisierung des gaparks zudem die Unterstützung von Förderern und Sponsoren und natürlich noch viele neue aktive oder passive Vereinsmitglieder.“

Unter www.gapark.de finden Interessierte alle wichtigen Informationen, darunter einen Imagefilm, detaillierte Beschreibungen und die Geländepläne sowie den Mitgliedsantrag zum Download. Kontakt für Rückfragen: Susanne Beyer, Krankenhausstraße 8, E-Mail: info@gapark.de, Tel. 0176 82 16 78 07. Spendenkonto vom Verein: Sparkasse Garmisch, IBAN: DE02 70350000 0011 4031 69. kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare