1,2 Millionen Euro Förderung bewilligt

Garmisch-Partenkirchen: Umbau der Olympiastraße beginnt

Als Verbindung zwischen Bahnhofsareal und Garmischer Ortskern prägt die Olympiastraße die Wahrnehmung des Ortsbilds besonders stark.
+
Als Verbindung zwischen Bahnhofsareal und Garmischer Ortskern prägt die Olympiastraße die Wahrnehmung des Ortsbilds besonders stark.

GAP – Der Markt Garmisch-Partenkirchen gestaltet die Olympiastraße neu. Durch die Sanierung soll der Ortskern Garmisch attraktiver gestaltet werden. Dazu hat die Regierung von Oberbayern dem Markt eine staatliche Zuwendung aus der Städtebauförderung in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro bewilligt.

Ortsbus wird bis Dezember 2020 umgeleitet: Update 7. Mai 2020

Ab kommenden Montag, 11. Mai, wird wegen einer Vollsperrung der Olympiastraße der Ortsbus bis voraussichtlich Mitte Dezember umgeleitet.

▪️ Die Haltestelle „Marienplatz“ wird beidseitig zu den Busbuchten auf Höhe der Pfarrkirche verlegt.
▪️ Bei den Linien 1 und 2 entfällt die Haltestelle „Alpspitzstraße“ und „Achenfeldstraße“ in beiden Richtungen.
▪️ Bei der Linie 4 und 5 entfällt die Haltestelle „Michael-Ende-Kurpark“. Die Ersatzhaltestellen befinden sich in der Enzianstraße bei der Sparda-Bank und vor dem Hotel Roter Hahn.
▪️ Zusätzlich entfallen bei der Linie 5 die Haltestellen „Alpspitz-Wellenbad“ und „Bahnhof Westseite“.

Bis auf weiteres ist noch der eingeschränkte Sonn- und Feiertagsfahrplan gültig. kb

Umbau der Olympiastraße beginnt: Update 23. April 2020

Der Marktgemeinderat hat in seiner gestrigen Sitzung, 22. April, die Vergabe der Tiefbauarbeiten in der Olympiastraße beschlossen und damit den Weg für den Beginn der umfangreichen Baumaßnahme freigemacht. Mit dem Umbau, dessen erster Abschnitt voraussichtlich Mitte Dezember abgeschlossen wird, soll jedoch nicht nur den Zustand der Straße, sondern auch die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer verbessert werden. So sieht die Planung eine Verbreiterung der Gehwege vor. Außerdem werden auf jeder Fahrbahnseite je ein Fahrradschutzstreifen installiert sowie drei neue barrierefreie Querungen errichtet. Der Abschnitt vom Landratsamt bis zur Einmündung der Parkstraße soll als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden. In diesem Bereich werden im nächsten Jahr dann auch als Ersatz für die gefällten Bäumen Neupflanzungen in gleicher Anzahl vorgenommen.

„Die Umgestaltung der Olympiastraße als wichtiger Verbindung zwischen dem westlichen Bahnhofsareal und dem Ortskern Garmisch ist die erste Maßnahme aus dem Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK), die nun umgesetzt wird“, freut sich 1. Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer und betont: „Dank ISEK hat der Markt Garmisch-Partenkirchen als Bauherr für den Umbau der Olympiastraße eine Zuwendung aus der staatlichen Städtebauförderung erhalten.“ Von den Kosten von insgesamt rund 3,1 Millionen Euro müsse der Markt jedoch noch 1,9 Millionen Euro selbst aufwenden.

Bereits ab der 19. Kalenderwoche, wird die beauftragte Baufirma mit Vorarbeiten beginnen. Ab der 20. Kalenderwoche, kommt es dann zu ersten Sperrungen im Bereich zwischen St.-Martin-Straße und Chamonixstraße. Wir bitten alle von den Verkehrseinschränkungen betroffenen Bürgerinnen und Bürger, allen voran die Anwohner, um Verständnis. Diese können ihre Anwesen während der gesamten Bauzeit anfahren. Sollte dies während sehr kleiner Zeitfenster nicht möglich sein, werden die Betroffenen vorab informiert. Die geplante Informationsveranstaltung für Anwohner kann aufgrund der bestehenden Ausgangsbeschränkungen und Veranstaltungsverbote leider nicht stattfinden, die wichtigsten Informationen und Kontaktdaten wurden daher schriftlich versendet. kb

Städtebauförderung für den Umbau der Olympiastraße bewilligt: Stand 9. April 2020

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf über 3 Millionen Euro. Die Mittel stammen aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau“. Im Dezember 2019 hatte der Marktgemeinderat die Umsetzung des sogenannten „Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK)“ beschlossen. Mit der Umgestaltung der Olympiastraße, die eine wichtige Verbindung zwischen dem westlichen Bahnhofsareal und dem Ortskern Garmisch darstellt, wird nun die erste Maßnahme aus diesem Konzept umgesetzt. Ziel ist es, die Aufenthaltsqualität des öffentlichen Raums für Einheimische und Touristen zu steigern. 

Die Olympiastraße soll unter anderem durch Granit­steinpflaster und -platten und eine Bepflanzung aufgewertet werden. Zudem ist geplant, die Fahrbahnbreite zugunsten der Fußgängerwege zu reduzieren. Zwei neue barrierefreie Querungen sollen errichtet werden. Die Straße soll außerdem als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden, um die Verkehrssicherheit und die Aufenthaltsqualität deutlich zu verbessern. Am 22. April möchte der Gemeinderat über die Vergabe des Auftrags entscheiden, steht die beauftragte Firma fest, können die Baumaßnahmen beginnen. 

Erneuerung der bayerischen Städte seit 1971 gefördert 

Die Städtebauförderung in Bayern leistet seit 1971 einen Beitrag zur städtebaulichen Erneuerung der bayerischen Städte, Märkte und Dörfer. Seither wurden in Oberbayern über 270 Kommunen mit Fördermitteln unterstützt. Hierfür standen Finanzhilfen aus Bundes-, Landes- und EU-Mitteln zur Verfügung. Die Finanzhilfen der Städte­bauförderung aktivieren laut Bayerischer Regierung zusätzliche öffentliche und private Investitionen in die städtebauliche Erneuerung bis zu einer Höhe des achtfachen Wertes der Förderung. Mit dem Erhalt und der Erneuerung der Stadt- und Ortskerne würden Standortfaktoren des lokalen Handels und Gewerbes gestärkt, Zentren belebt und der Flächenverbrauch reduziert. kb

Bilder, Videos und Aktuelles aus der Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Garmisch-Partenkirchen auch auf Facebook

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Badeunfall am Riegsee
Tödlicher Badeunfall am Riegsee
Realbrandausbildung: Feuerwehrler bereiten sich für den Ernstfall vor
Realbrandausbildung: Feuerwehrler bereiten sich für den Ernstfall vor
Rosi Mittermaier feiert ihren 70. Geburtstag
Rosi Mittermaier feiert ihren 70. Geburtstag
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind

Kommentare