1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchner Polizei zog LKW mit massiver Schieflage des Planenaufbaus aus dem Verkehr

Erstellt:

Kommentare

Führerhäuser von Lastwagen auf einem Parkplatz (Symbolbild)
Die Garmisch-Partenkirchner Polizei zog einen LKW mit ungesicherter Ladung und einer massiven Schieflage des Planenaufbaus aus dem Verkehr. (Symbolbild) © Sebastian Gollnow/dpa

In den Morgenstunden des 08. September 2022 fiel einer Streifenbesatzung der Polizei Garmisch-Partenkirchen ein LKW im Ortsbereich auf. Der polnische Kleinlaster befuhr zu diesem Zeitpunkt die Hauptstraße in Richtung München. Auffällig war direkt die massive Schieflage des Planenaufbaus.

Die ungesicherte Ladung hatte sich verschoben und dadurch den ganzen LKW in Schieflage gebracht. Bei einer Kurvenfahrt oder einem Ausweichmanöver wäre durchaus ein Kippen des gesamten Fahrzeugs möglich gewesen. Da der Fahrer auch nicht nachweisen konnte wie lange er schon unterwegs war, wurde von den Beamten vorläufig die Weiterfahrt unterbunden und der 47-Jährige zum Schlafen geschickt. Weiterfahren darf er erst, wenn die Ladung auf einem anderen LKW verstaut ist. kb

Auch interessant

Kommentare