Garmischer Tierheim

BJV-Kreisgruppe spendet für die Wildtierstation

+
Christoph Ostler und Stefan Friederich mit Tessy Lödermann beim der Scheckübergabe.

Landkreis – Sichtlich erfreut nahm die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Tessy Lödermann, eine großzügige Spende in Höhe von 1.750 Euro entgegen.

Dies war der Erlös des Standes der Kreisgruppe Garmisch-Partenkirchen des Bayerischen Jagdverbandes auf dem Christkindlmarkt in Murnau. Das Garmischer Tierheim ist eine der wenigen Einrichtungen, die als Wildtierauffangstation für verwaiste oder verletzte Wildtiere zur Verfügung steht. So wurden 2016 insgesamt 83 Wildtiere aufgenommen, darunter Rehkitze, Fuchswelpen, junge Eichhörnchen, Siebenschläfer und Igel. Unter den Vögeln befand sich u.a. ein Waldkauz und eine Waldschnepfe. Die Tiere werden nach der medizinischen Versorgung wieder fachgerecht ausgewildert. Bei der Aufzucht und Auswilderung werden die Tierschützer von „Spezialisten“ tatkräftig unterstützt. 

Christoph Ostler und Stefan Friederich freuten sich, für in Not geratene Wildtiere mit dem Garmischer Tierheim einen kompetenten und hilfsbereiten Partner zu haben. Nachdem für die Kosten der Wildtierversorgung niemand zuständig ist, soll die großzügige Spende für die Tierarzt-, Futter- und Betreuungskosten von Wildtieren verwendet werden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unerlaubte Einreise und Ermittlungen wegen Schleusens
Unerlaubte Einreise und Ermittlungen wegen Schleusens
Das 1.000ste Baby im Klinikum Garmisch-Partenkirchen 2018
Das 1.000ste Baby im Klinikum Garmisch-Partenkirchen 2018
Vorerst letztes Gelöbnis des Informationstechnikbataillons 293 in Murnau
Vorerst letztes Gelöbnis des Informationstechnikbataillons 293 in Murnau
Groß angelegte Bergeübung an der Kreuzeckbahn
Groß angelegte Bergeübung an der Kreuzeckbahn

Kommentare