Gasgeruch sorgte für Aufregung in Mittenwald

Entwarnung folgte schnell

+
Über die Einsatzzentrale wurden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert.

Am heutigen Mittag kam es in Mittenwald nach einer Mitteilung über Gasgeruch zu einem Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Zum Glück konnte schon bald Entwarnung gegeben werden.

Am Mittwochmittag wurde die Polizei über Gasgeruch im Weidenweg in Mittenwald informiert. Aufgrund des Gefahrenpotenzials von Gas wurden unmittelbar die Feuerwehr und der Rettungsdienst verständigt. 38 Bewohner einer angrenzenden Asylbewerberunterkunft mussten zu ihrer eigenen Sicherheit evakuiert werden. Im Rahmen der näheren Überprüfung durch die Feuerwehr konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Bei dem fauligen Geruch handelte es sich nicht um entweichendes Gas, sondern um regulär eingebrachte Abwässer im Kanalsystem. Aufgrund der Beschaffenheit und der Wetterlage entstand ein unangenehmer Geruch. Laut Auskunft des Inspektionsleiters der PI Mittenwald, Andreas Nieß, bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Personen oder die Umwelt. Die Bewohner der Asylbewerberunterkunft konnten nach kurzer Zeit wieder zurück. Im Einsatz waren neben der Polizei, auch die Feuerwehr mit 38 Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit 10 Sanitätern und einem Notarzt. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Bilder von der Großübung im Landkreis
Bilder von der Großübung im Landkreis
Amoklauf, Gasexplosion und Kenterung – Szenarien der Großübung im Landkreis
Amoklauf, Gasexplosion und Kenterung – Szenarien der Großübung im Landkreis
TUM-Anwender- und Forschungszentrum "Geriatronik" an der Bahnhofstraße eröffnet
TUM-Anwender- und Forschungszentrum "Geriatronik" an der Bahnhofstraße eröffnet
4. Gesundheitstag und 1. Regionaltag am 20. Oktober 2018 in Garmisch
4. Gesundheitstag und 1. Regionaltag am 20. Oktober 2018 in Garmisch

Kommentare