Abwechslungsreiches Programm begeisterte die Zuhörer

Applaus für das Gebirgsmusikkorps

+
Gabriel Florea.

Wallgau – Im Rahmen des 70-jährigen Bestehens der Wallgauer Blaskapelle, hatte Moderator und Musiker Leonhard Breith auch das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen unter Leitung von Karl Kriner zu einem Benefizkonzert zugunsten des Wallgauer Musikernachwuchses ins Wallgauer „Haus des Gastes“ gebeten.

Die vielen Besucher freuten sich auf die musikalischen Highlights, die das beliebte Musikkorps in seinem Repertoire hat. Mit dem Eröffnungsmarsch „Gigantic“ kam schon der erste Schwung ins Publikum, gefolgt von der komödiantischen Ouvertüre zu „Candide“ nach Texten von Voltaire. Beim Trompetenkonzert „Manhattan“ von Philip Spark, fand Solist Oberfeldwebel Valentin Köblitz mit Flügelhorn und Trompete genau den Ton eines verrauchten New- Yorker Jazz-Clubs. Amerikas „Junge Welt“ führte zu „The world ist waiting for the sunrise“ in romantischem Sound, womit der erste Konzertteil endete.

Nach der Pause führte das Gebirgsmusikkorps die Zuhörer in die Welt der „Aerodynamics“, die Zeit der Architektenbrüder Wright oder den Erbauer vom New Yorker Guggenheim Museum und zum Flugzeugtechniker Otto von Lilienthal. Die „Swing Memories“ erinnerten an die legendäre Big Band von Benny Goodman und den Vibraphonisten Lionel Hampton, welche zu ihrer Zeit mit ihren tänzerischen Rhythmen große Erfolge gefeiert hatten.

Ein weiteres Highlight war das musikalische Andenken an den viel zu früh verstorbenen Musiker Roger Cicero. Gesangssolist Gabriel Florea im Anzug mit Schleife und Hut, brachte im Musikstil der dreißiger Jahre Lieder, die leider durch die Orchesterlautstärke etwas schwer zu verstehen waren. Das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen gehört seit Jahren zu den fördernden, toleranten und musikalisch außergewöhnlichsten Kapellen des Landkreises, die mit ihren 47 Musikerinnen und Musikern bei ihren Auftritten viel Begeisterung und Achtung erfahren. Und so war dann der Militärmarsch „Die tapferen Bayern“, ein Gedenken an die Schlachten 1915/17 beim Fluß Isonco in den Julischen Alpen und die Komposition von „Erinnerungen an Wallgau“ vom vormaligen Ehrendirigenten Max Bach, die Schlussmusik des Gebirgsmusikkorps. Andauernder Applaus belohnte das elegant aufspielede Musikkorps.

von Kornelia Wehmeier

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Bergunfall im Bereich der Notkarspitze
Tödlicher Bergunfall im Bereich der Notkarspitze
Susann ENDERS: „Ich bin auch gegen Männer-Diskriminierung“
Susann ENDERS: „Ich bin auch gegen Männer-Diskriminierung“
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine
1600 Besucher beim Tag der offenen Tür im Klinikum Garmisch-Partenkirchen
1600 Besucher beim Tag der offenen Tür im Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Kommentare